Beitrag, Dies & Das und sonst noch Was, Dies & Das und sonst noch Was 2016, Gedichte
Kommentare 14

Sommerabschiedsgruß

Da ich erst Sonntagnacht von Rhodos zurückgekommen bin, wo ich einen strahlend blauen Himmel und ein tolles blaues Meer zurückgelassen habe, fiel mir jetzt der deutliche Herbstanfang in Deutschland doch etwas schwer. So musste ich nun auch für mich innerlich Abschied nehmen vom Sommer. Daher war es mir ein Bedürfnis, dies mit diesem Gedicht zu tun und noch einen Sommerabschiedsgruß in die Runde zu schicken.

Ich stehe hier und mein Blick schweift umher,
oh, wie ich liebe Sonne, Strand und Meer.
Blau bis zum Horizont, wo Himmel und Meer sich küssen,
oh, wie werde ich dies alles hier vermissen.

Still und leise seufze ich tief in mich hinein,
ach, könnt’ ich doch nehmen alles mit nach Daheim.
Ich dank dem Himmel für Ruhe, Frieden und der Blüten Duft,
atme ein, die mit Glück durchströmte Luft.

Des Sommers unvergleichbar strahlenden Glanz,
schließe ich in meinem Herzen ein, voll und ganz.
Obwohl innerlich eine leise Ahnung von Herbst mich umweht,
die Erinnerung an eine Zeit voller Wärme und Freude mit mir geht.

Daraus erwächst auch in der kalten Jahreszeit,
in mir Dankbarkeit, Hoffnung und Zufriedenheit.
Wenn dann des Herbstwindes Hauch mir flüstert zu,
fühl ich mich gut und lieb auch ihn im Nu.

Deshalb denk ich: Mensch sei gerecht,
auch die kalte Jahreszeit hat ihr Recht.
Hauptsache in deinem Herzen die Sonne scheint,
egal, ob der Himmel lacht oder weint.

Ade lieber Sommer, willkommen Herbst, ich nun sage,
es gibt keinerlei Grund für mich zur Klage.
Du entschädigst mich mit des Baumes bunten Blättern,
auch wenn jetzt die Temperaturen stark nach unten klettern.

Selbst der Winter kann mich nicht mehr schocken,
fallen doch vom Himmel die herrlichen weißen Flocken.
Wenn dann mit der Frühlingssonne die Natur wieder erwacht,
schon bald mir der erste strahlende Sommertag fröhlich entgegen lacht.

 

Vielleicht möchtet Ihr auch das noch lesen:

Danke lieber Schutzengel

Zwiegespräch

Ein Falke, zwei Prinzessinnen und meine Heimatstadt

 

 

14 Kommentare

  1. Ein schönes Sommerabschiedsgedicht, liebe Astrid,
    und es stimmt genau, Hauptsache ist, dass im Herzen die Sonne scheint, so ist dann jede Jahreszeit auf ihre Weise schön!
    Herzliche Grüße
    Regina

    • Astrid Berg sagt

      Das stimmt schon, liebe Regina, aber ein goldener Oktober wäre mir jetzt schon lieber, als ein verregneter Oktober, der eher ein November ist.
      LG
      Astrid

  2. Jede Jahreszeit hat ihre Reize, nur liegen uns eben Sonne und Wärme mehr als Kälte und Eiskristalle. Du konntest auf sehr angenehme Weise Abschied nehmen vom Sommer und ich denke doch, du wirst uns daran teilhaben lassen durch Bilder und Geschichten.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Astrid Berg sagt

      Weil Du es Dir gewünscht hast, liebe Kerstin, gibt es heute ein paar Fotos von Rhodos.
      Sei herzlich gegrüßt
      Astrid

  3. Liebe Astrid, schöne Idee, sein Sommer-Sonne-Strand und Meer-Fernweh in gereimter Form Ausdruck zu geben.
    Ich mag das auch, aber ebenso das Wandern im Wald, die Berge und den Waldsee oder den Fluß.
    All das waren jedes Jahr unsere schönen Ferien-Urlaubsorte.
    Ich erfreue mich an jeder Jahreszeit, weil ich für mich immer interessante und kurzweilige Erlebnisse herausfinde, die mich froh machen. Gerade die kalt-regnerischen Tage sind besonders für Museumsbesuche oder Ausstellungen mit meiner Schulfreundin gut. Wir haben schon viele, schöne Veranstaltungen besucht.
    Der Frühling und Sommer ist herrlich, aber auch der Herbst kann wunderschön sein, genauso der weiße Winter, wenns einer ist und nicht so kalt und naß.
    Für mich muß es nicht den April und November geben, dann wäre alles ok.
    Liebe Grüße Brigitte

    • Astrid Berg sagt

      Du hast recht, auf den April und den November könnte ich auch verzichten. Dann wäre es schon zwei Monate weniger, in denen es kalt/kühl und feucht ist. Aber wenn der Wettergott uns wohlgesonnen ist, dann… Wollen wir mal hoffen! 🙂
      LG
      Astrid

  4. Hallo liebe Astrid,
    wenn man das Foto mit dem strahlend blauen Himmel sieht kann man schon wehmütig werden und dem Sommer hinterher trauern.
    Aber jede Jahreszeit hat ihren Reiz. Der Frühling ist schön, weil alles anfängt zu blühen und noch so zart ist. Die Wärme und Blütenpracht im Sommer, wir alle lieben es.
    Im Herbst wenn die Blätter alle bunt sind und die herrab gefallenen rascheln unter den Füßen. Der Wald riecht nach Pilzen und mit Glück findet man sogar welche.
    Aber genauso mag ich auch den Winter, wenn alles weiß ist und so friedlich aussieht.

    Im Moment mag ich unser Wetter überhaupt nicht, seit Freitag regnet es. Richtiges Schmuddel- /Kamin-/ Bettwetter *grr*

    Dir wünsche ich einen schönen Mittwoch… ohne Regen.

    Liebe Grüße
    Biggi

    • Astrid Berg sagt

      Bei diesem trüben Wetter momentan, wäre ich gerne noch auf Rhodos, wo immer noch die Sonne vom Himmel strahlt. Deshalb gibt es heute auch ein paar sehnsuchtsvolle Fotos.
      Ich wünsche Dir einen schönen Freitag und schicke liebe Grüße
      Astrid

  5. Liebe Astrid, danke für das schöne Gedicht. Aber der Herbst und Winter sind auch schön, dann ist es zu Hause sooo gemütlich. Du wirst uns sicher mit Bildern von Rhodos beglücken? Liebe Grüße Eva

    • Astrid Berg sagt

      Das stimmt schon irgendwie, dass es im Herbst und Winter drinnen bei einer Tasse Tee schön gemütlich ist, aber trotzdem mag ich die Sonne mehr. Dann spielt sich das Leben nämlich mehr im Freien ab und das hat schon was….
      LG
      Astrid

  6. da knurre…krrrch….ich mit wenn ich aus dem Fenster blicke: windig, feucht, regnerisch, kühl….goldener Oktober sieht eigentlich etwas anders aus!
    so entschädigen uns Leser deine wunderschönen Abschiedggedanken vom Meer und die herrlichen Farben des Sommerhimmels von deinen letzten Urlaubtagen und wir sonnen uns in deinen Versen leise singend mit…
    ich mag deine vielfältigen Geschichten sehr weil sie so leicht von der Feder zu gehen scheinen und so lebendig sind, ich muss immer leise schmunzeln und lächeln, egal welche ich gerade aufschlage, kann mich herrlich dabei entspannen..
    danke
    Angelface…

    • Astrid Berg sagt

      Oh, das freut mich, dass meine Geschichten so entspannend auf Dich wirken. Ich liebe es einfach zu schreiben und habe viel Freude dabei. Umso schöner ist es, wenn auch die Besucher meines Blogs Freude beim Lesen meiner Geschichten haben.
      Hab Dank für Deinen wunderschönen Kommentar und sei lieb gegrüßt
      Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.