100 Worte, Für Kinder, Kurzgeschichten
Kommentare 6

Das Erlebnis mit dem Schwein

Als die Mutter Tom nach dem Urlaub in den Kindergarten bringt, wird dieser freudig von der Erzieherin Liane begrüßt: 

„Schön, dass du wieder da bist. Nachher darfst du uns von deinen Erlebnissen berichten.“

„Ich hatte ein Schwein im Zimmer“, sprudelt es sofort begeistert aus dem Jungen heraus. „Beinahe wäre die Vase kaputt gegangen, aber das Schwein war ja da.“

„Urlaub auf dem Bauernhof?“, fragt Liane.

„Nö, Mallorca“, entgegnet Tom und vergrößert damit Lianes Verwirrung.

Jetzt muss die Mutter laut lachen.

„Tom hatte einfach nur Schwein, dass sein Ball nicht die Vase getroffen hat. Ein Glücksschwein sozusagen,“ klärt sie das Missverständnis.

6 Kommentare

  1. Schwein gehabt 🙂 Glücksschweine brauchen wir alle mal. Und Kinder merken sich viel, plaudern es später aus. Man sollte immer auf seine Wortwahl achten. In dem Fall ja aber ganz lustig.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Astrid Berg sagt

      Das stimmt, liebe Kerstin.
      Ich habe auch kleine Glücksschweinchen im Schrank und in der Silvesternacht stehen sie auf dem Wohnzimmertisch.
      Liebe Abendgrüße
      Astrid

    • Astrid Berg sagt

      So ein kleines Glücksschwein kann wohl jeder hin und wieder gebrauchen 😉.
      Liebe Abendgrüße
      Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.