Gedichte, Kurzgeschichten
Kommentare 6

Ich war mal kurz weg

Ich war mal kurz weg

mit Mann und Gepäck.

Sind entflohen ein paar Tage

in eine schmucke Hotelanlage.

 

Eine Insel mit Bergen,

Palmen und Ziegenherden,

mit dem Flieger nicht allzu fern,

wo wir sind immer wieder gern.

 

Einfach nur entspannen

und den Alltag verbannen,

kein Stress und auch keine Eile,

eine Auszeit für eine kleine Weile.

 

Tief einatmen die Luft,

der Blumen zarter Duft.

Still lauschen der Wellen Klang,

erfreuen am Sonnenuntergang.

 

Spaziergänge am Strand,

Burgenbauen im weißen Sand

und eine Schifffahrt sind Muss,

bieten Seele und Auge Genuss.

 

Nehmen dann mit zurück

Erinnerungen voller Glück.

Dankbar für des Alltags Pause,

sichten wir die Fotos zu Hause.

 

So schön es auch war,

eines ist doch ganz klar:

Am Schönsten ist es daheim!

Das passt auch zu meinem Reim.

😉

 

Vielleicht möchtet Ihr auch das noch lesen:

Das Blau des Himmels

Anton

Mit Schaufel und Eimer

 

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.