Gedichte, Kurzgeschichten

Abschied

 

Ich will hinaus in den Garten,

dort werde ich auf ihn warten.

Lange schon habe ich ihn nicht mehr gesehen,

ich verstehe nicht, was ist nur geschehen.

 

Wir waren Kumpels eine lange Zeit,

doch das ist nun Vergangenheit.

Er wohnte dort drüben in des Nachbars Haus,

stets auf der Suche nach einem Schmaus.

 

Um hier meine Milch zu trinken,

musste er auf drei Beinen hinken.

Geduldig zu warten war seine Strategie,

bis mein Frauchen gab ihm ein Leckerlie.

 

Wir waren Freunde auf Distanz,

auf der Hut, aber mit  Akzeptanz.

Er kommt nicht mehr auf seinen drei Beinen,

um zu fressen aus dem Napf, dem Meinen.

 

Er ist bestimmt gut aufgehoben,

dort im Katzenhimmel, ganz oben.

Will mich in Gedanken von ihm verabschieden,

denn er schläft nun für immer ganz in Frieden.

 

Tschüss Dreibein!

 

Vielleicht möchtet Ihr auch das noch lesen:

Dreibein & Co

Ungebetener Besuch

Katzenalarm

 

10 Kommentare

  1. Liebe Astrid, herzliche Grüße.
    Hast Du richtig nett geschrieben.
    Ja, da ist man ganz traurig, denn man hat diesen ständigen Gast auch ins Herz geschlossen.
    Ich wünsche Dir einen guten Tag, tschüssi Brigitte.

    • Astrid Berg sagt

      Auch ich wünsche Dir und Deinem Mann einen angenehmen Tag.
      Der dreibeinige Kater hat vor seinem Ableben noch einen letzten Besuch bei uns abgestattet. Damals war er schon sehr abgemagert und schwach.
      LG
      Astrid

  2. du hast mich arg erschreckt liebe Astrid, allein das Wort Abschied hört sich schlimm an, egal ob von Mensch oder Tier, auch von Bloggern die wir alle – besonders ich – gerne lesen, dachte schon du wolltest irgendwo „anders hingehen…
    wenn eine/r ganz geht, nenne ich es immer___ER/SIe wechselt nur die Räume, doch solange wie an ihn oder sie denken, snd sie immer noch da…
    wenn das Dreibeinkaterchen schon soo arg aussah ist es sicher eine Gnade für ihn gewesen zu gehen, hoffentlich war es schmerzlos und schnell, vergessen werde ihr ihn wohl nie,,,,schön dass du ihn beschreibst…den Kameraden…
    liebe Grüße angelface

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Angelface,
      ja für Dreibein war es eine Erlösung. Ich bin überzeugt, dass er sich mit seinem letzten Besuch bei uns verabschieden wollte.
      LG
      Astrid

  3. Liebe Astrid,
    das ist jetzt schon der zweite Katzenabschied, von dem ich heute lese, denn bei Frau Hummel ist die süße Trulla in den Katzenhimmel gekommen… Du hast dem Dreibeinchen einen wunderschönen Abschiedsgruß geschrieben. Wir vermissen unseren Gastkater Austria auch immer noch – wir wissen nicht, was mit ihm geschehen ist… nur, dass seine Besitzer auch nichts mehr von ihm gehört haben…
    Herzliche rostrosige Grüße, Traude
    PS: Danke für deinen lieben Kommentar! Ich finde, wenn du Sehnsucht nach Rottach hast, dann solltest du das zum Anlass nehmen, hinzufahren – vielleicht für einen kurzen Wochenendtrip, vielleicht für einen kleinen Urlaub… Solche Reisen in die Vergangenheit tun manchmal sehr gut…

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Traude,
      unsere Katze ist auch schon 11 Jahre und ich habe schon ein bisschen Angst davor, wenn auch Sie eines Tages ….
      Du hast Recht, wir haben auch schon überlegt, dass wir dieses Jahr mal wieder nach München und auch nach Rottach- Egern fahren. Das Problem ist bei uns allerdings immer die liebe Zeit, die uns oftmals fehlt. Aber es steht schon mal auf der To-do-Liste:-).
      LG
      Astrid

  4. Eine schöne Erinnerung hast du für ihn geschrieben. Nun schaut er von oben herab, was die Nachbarschaft ohne ihn wohl anstellen wird.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Kerstin,
      diese kleinen Tiere begleiten uns ein Stück des Weges und haben daher auch einen Platz in unseren Herzen.
      LG
      Astrid

  5. Hallo liebe Astrid,
    als ich die Überschrift las, bekam ich gleich Gänsehaut. Ich finde es immer sehr traurig wenn ein geliebtes Tier… aber auch ein geliebter Mensch geht.
    Mit wunderschönen Worten hast Du Dich von Dreibein verabschiedet. Es macht den Eindruck als wollte er noch einmal Tschüss sagen.
    Ich denke er wird euch fehlen, auch wenn es nur eine Gastkatze war.

    Einen schönen Mittwochabend wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Biggi

    • Astrid Berg sagt

      Ich denke auch, dass er sich mit seinem letzten Besuch von uns verabschieden wollte. Er hat sicherlich gespürt, dass seine Zeit gekommen war.
      LG
      Astrid

Kommentare sind geschlossen.