Gedichte, Kurzgeschichten

Die Bank

 

Verlassen steht die Bank dort,

unbeachtet an einem grünen Ort.

Bald wird Leben erwachen

und im Garten alles prächtig machen.

 

Bald werden sie alle kommen,

Hast du sie schon vernommen?

Sie zwitschern ihre Lieder,

putzen auf ihr das bunte Gefieder.

 

Katzen sich unter ihr verstecken,

ihre Glieder in der Sonne recken.

Genüsslich sie leise schnurren,

während Tauben in der Ferne gurren.

 

Alt und Jung auf ihr sitzen,

Verliebte Initialen in sie ritzen,

gemeinsames Glück erträumen

und sich küssen unter den Bäumen.

 

Man wird sie wieder pflegen,

ihr einen neuen Anstrich geben.

So lockt sie alle zum Verweilen,

und Aufmerksamkeit ihr zu erteilen.

 

Von der Arbeit großer Last,

gewährt sie eine kurze Rast.

So allseits beliebt und geschätzt,

man sich hier gerne zusammensetzt.

 

So vergeht Jahr für Jahr,

auch sie wird altern, fürwahr!

Wird noch viele gute Dienste leisten,

bevor sie dann gehört zum alten Eisen.

 

 

Vielleicht möchtet Ihr auch das noch lesen:

Zuviel des Guten

Nie gedacht…

Unser märchenhaftes Erlebnis

 

8 Kommentare

  1. Wunderschöne und inspirierende Gedanken, liebe Astrid,
    zu einer außergewöhnlich schönen Bank, die einfach einen traumhaft schönen Platz bietet!
    Liebe Grüße zum Wochenbeginn
    moni

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Moni,
      diese Bank hat schon einige Jahre auf dem Buckel, aber sie gefällt uns noch heute. Wir haben sie damals auf Usedom in einem Geschäft gesehen und uns sofort in sie verliebt. Also haben wir sie gekauft ud seither steht sie in unserem Vorgarten.
      LG
      Astrid

  2. Hallo liebe Astrid,
    ach ist das ein schönes Gedicht und so wahre Worte. Ja so ist das jedes Jahr und es wird bestimmt in diesem Jahr wieder so sein.
    Eine schöne Bank zum verweilen und träumen… für Mensch und Tier.

    Eine schöne Woche wünsche ich Dir…
    Liebe Grüße
    Biggi

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Biggi,
      hab vielen Dank für Deine Worte und Deine besuche auf meiner Seite.
      Ich schaue oft bei Dir vorbei und versuche zu kommentieren, nicht immer klappt es. Ich kann mir nicht erklären, warum bei Dir und Rostrose diese Schwierigkeiten auftreten. Ich werde es trotzdem immer wieder probieren.
      LG
      Astrid

  3. Eine schöne Bank hast du da entdeckt. Eisen hat den Vorteil, dass man es immer wieder streichen kann. Holz ist da schon nicht ganz so lange haltbar, trotz Pflege.
    Mögen viele Leute auf der Bank Platz finden und sich ausruhen können.
    Liebe Grüße in den Abend von Kerstin.

    • Astrid Berg sagt

      Diese Bank ziert nun schon viele Jahre unseren Vorgarten, ist allseits beliebt und wird für ein kleines Schwätzchen mit den Nachbarn auch gerne genutzt.
      LG
      Astrid

  4. Traude Rostrose sagt

    Ein schönes Bank-Gedicht, liebe Astrid! Unsere Bank gehört schon zum alten Eisen, daher wird sie auch heuer wieder bepflanzt, auf ihr zu sitzen ist nicht mehr so sicher 😉
    Liebe Grüße Traude

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Traude,
      wie Du sicherlich auch auf dem Foto erkannt hast, muss die Bank wieder einmal gestrichen werden. Das geschieht jedes Jahr im Frühjahr, also wird es jetzt langsam Zeit.
      Ich habe immer noch bei Dir und Biggi Probleme mit dem Kommentieren. Ich versuche es aber immer wieder. Sei gewiss, dass ich Deine Seite aufsuche und Deine Beiträge gerne lese, auch wenn ich keinen Kommentar hinterlasse.
      LG
      Astrid

Kommentare sind geschlossen.