Beitrag, Dies & Das und sonst noch Was, Dies & Das und sonst noch Was 2016
Kommentare 19

Lass es zu!

Ich möchte heute nur wenige Worte schreiben, dafür aber ein paar Fotos sprechen lassen. Es gibt ein Gefühl, das wir in uns zulassen sollten, nämlich die Zufriedenheit. Nur derjenige, der  diese innere Ausgeglichenheit besitzt, kann auch ein glückliches Leben führen. Also lassen wir doch in unserem Leben dieses Zufriedenheitsgefühl zu, indem wir…

die Schönheit der Natur in uns aufnehmen und sie genießen,1200px-_DSC2816

die Harmonie der Farben erkennen,1200px-DSC09294

Dankbarkeit empfinden für Gottes Schöpfung und unser Sein,SONY DSC

Rückzugsorte schaffen, um auch der Stille in  unserem Leben einen Platz einzuräumen,1200px-DSC00609

das Verborgene entdecken,1200px-DSC03016

stolz auf das sind, was wir geschafft haben,1200px-DSC00077

Vertrauen schenken und empfinden,1200px-DSC00471

die Feinheiten entdecken,1200px-DSC00741

uns auf die unendlichen Weiten einlassen1200px-Möwe

und erkennen, dass nicht immer alles perfekt sein muss,1200px-DSC00818

um zufrieden und glücklich zu sein.

 

Vielleicht möchtet Ihr auch das noch lesen:

Wie aus dem Malkasten

Blickkontakt

Strandkorbgrüße

 

19 Kommentare

  1. Liebe Astrid, Du hast Deine Worte sehr passend bebildert. Dir ist ein beeindruckender Beitrag gelungen.
    Wenn ich mit dem Fahrrad im Wald und langsam am See entlang radle, die Vögel zwitschern höre, Naturbeobachtungen machen kann oder Rast auf einer Bank oder im Gras, dann bin ich in mir ganz tief drin zufrieden und glücklich. Aber trotzdem ist immer dabei ein kleiner Wehmutstropfen, denn ich kann es leider nicht mehr gemeinsam mit meinem Mann erleben.
    Ich bin jedoch sehr froh, daß mein Mann nach dem Schlaganfall überlebt hat, was der Mann von unserem Freundschaftsehepaar leider nicht.
    Ich wünsche Dir Zufriedenheit und Wohlgefühl, welches in Deiner Lebensgestaltung immer seinen Platz findet.
    Verlebe ein schönes, erholsames Wochenende.
    Alles Gute, tschüssi Brigitte.

    • Astrid Berg sagt

      Danke, liebe Brigitte.
      Die vollkommene Zufriedenheit zu erlangen, ist sehr schwer. Wie Du schon schreibst: Du bist in Deinem Innerem zufrieden, aber ein Schatten liegt doch noch darüber. Wäre Dein Mann noch ganz gesund, gäbe es den Schatten nicht. Trotzdem verspürst Du eine Dankbarkeit, dass er noch bei Dir sein kann. Das Leben erlegt uns schon manche Aufgaben auf und wir müssen das Beste daraus machen und trotzdem eine innere Zufriedenheit bewahren. Das ist nicht immer leicht, aber oft lebensnotwendig.
      Ich danke Dir für Deine lieben Worte und wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.
      Sei herzlich gegrüßt
      Astrid

    • Astrid Berg sagt

      Fünf kleine Worte von Dir, die mir Freude schenken. Danke, Harald und bis bald.
      Komm gut und zufrieden durch die neue Woche 😉
      LG
      Astrid

  2. Liebe Astrid

    Ein wunderschöner Beitrag ,jeder Mensch kann
    alles zulassen sofern er das will und bereit ist dazu !
    Es ist oft aber nicht leicht weil das Leben oft auch
    nicht immer einfach ist ,dann muss man einfach das Beste
    daraus machen !!!

    Ich hole mir meine Zufriedenheit einfach aus den schönen Momenten sei es in der Natur , dem Lachen der Enkel und vielem mehr !

    Hier ein Zitat von Andreas das zu deinem Beitrag passt

    Die Natur ist ein hervorragender Lehrer. Bist du gestresst, so mache einen Schritt in die Natur. Atmet tief und lass dich verzaubern von der Ruhe, den Düften und den Farben. Spüre den unsichtbaren Schleier der Geduld und Gelassenheit der sich auf dich niederlegt.

    Einen tollen Sonntag
    wünscht dir
    Margrit

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Margrit,
      das Gedicht Deines Sohnes passt tatsächlich hervorragend zu meinem Beitrag. Es ist eine tolle Ergänzung.
      Manchmal muss man ganz tief durchatmen und den Moment genießen. Die Zufriedenheit, die man daraus schöpft, gibt uns Kraft für die nächsten zu bestehenden Aufgaben.
      LG
      Astrid

  3. Hallo liebe Astrid,
    was für ein wunderschöner Post mit so vielen herrlichen Bildern, sie strahlen soviel Ruhe und Zufriedenheit aus.
    Ich bin ein Mensch der die Natur und die Tiere liebt … das gibt mir so viel. In der Natur genieße ich die Ruhe, dort tanke ich neue Kraft. Der Teich Zuhause ist mein Rückzugsort, dort sitze ich wenn ich mal allein sein möchte und genieße die Ruhe der Fische.

    Bei uns hat es den ganzen Sonntag geregnet, deshalb hab ich Nachmittags den Bürokram gemacht 🙁

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag…
    Liebe Grüße
    Biggi

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Biggi,
      Euer Teich ist ganz sicher ein Ort der Ruhe und Entspannung. Er ist toll geworden und allein schon zu sehen, was ihr geschaffen habt, kann Dir eine tiefe Zufriedenheit schenken. Ihr habt einen wunderschönen Platz der Entspannung geschaffen, den es gilt so oft wie nur möglich zu genießen.
      Lass es Dir gutgehen und sei herzlich gegrüßt
      Astrid

  4. Liebe Astrid,
    ich habe mich sehr über deinen bebilderten Post gefreut, den ich heute trotz Müdigkeit noch aufnehmen kann!!!
    Du hast einen wunderbaren Text geschrieben dessen Gefühle
    und Wahrnehmungen auch aus meinem Herzen sprechen und ihn mit wirklich schönen und passenden Fotos kreiert!!
    Herzlichen Dank dafür und alles Liebe dir,
    herzlichst Monika*

    • Astrid Berg sagt

      Auch ich danke Dir, liebe Monika, für Deine treuen Besuche und netten Kommentare. Ich freue mich sehr, dass Dir mein Beitrag gefallen hat und schicke Dir ganz liebe Grüße
      Astrid

  5. Wie einfühlsam du das geschrieben hast! Und du sprichst sicher vielen von uns aus dem Herzen. Dankbar sein, zufrieden, mitfühlend.
    Reiche wollen oft ihren Reichtum mehren, Arme geben ihr letztes Hemd dem noch Ärmeren.
    Ich gebe gern, ich teile gern, ich empfinde Dankbarkeit, dass ich geben und teilen kann.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Astrid Berg sagt

      Das ist schön, liebe Kerstin. Du hast ein gutes Herz. Anderen Menschen zu helfen, macht zufrieden und glücklich.
      Sei herzlich gegrüßt
      Astrid

  6. Liebe Astrid, ich finde es auch wichtig, innezuhalten und die Schönheit des Lebens in mich aufzunehmen. WEnn ich dazu keine Zeit mehr finde, dann werde ich automatisch unzufrieden. Deine Worte haben mir gutgetan und mich daran erinnert, dass es Zeit wird, die Seele einmal wieder mit kostbaren Kleinigkeiten zu füllen. Vielen DAnk dafür. LG Tanja

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Tanja,
      in unserer hektischen Zeit ist das Innehalten ganz, ganz wichtig. Oftmals sind es die kleinen Dinge, die uns Freude bereiten und uns aufzeigen, wie zufrieden wir doch eigentlich sein können. Und trotzdem werden sie manchmal einfach übersehen. Man sollte sich jeden Tag ein paar Minuten Zeit nehmen, um diese kostbaren Kleinigkeiten zu erkennen und dankbar aufzunehmen.
      LG
      Astrid

  7. Liebe Astrid,
    deine Bilder und die Worte gefallen mir sehr.
    Schöne Dinge, und wenn sie noch so klein sind, sind immer wieder zu entdecken.
    Und wenn man dazu noch Glück hat, an einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort zu sein, ist es etwas Besonderes.
    Und genau davon möchte ich dir erzählen:
    Vor einigen Jahren machte ich mich ganz zeitig in der Früh auf, um in den Wald zu gehen und Pilze zu sammeln. Der Nebel hatte sich noch nicht aufgelöst, die ersten Sonnenstrahlen versuchten durch den Nebel durchzudringen.
    Da bekanntlich Pilze gerne im Unterholz wachsen, befand ich mich darin. Man müsste meinen, die Sonne hat hier auch ohne Nebel keine Chance.
    Aber dann kam ich an eine Stelle, wo ein einziger Sonnenstrahl auf drei wunderschöne Fliegenpilze traf. Das war ein richtiges Gänsehaut-Gefühl und nur für mich gemacht.
    Auch wenn man diese Pilze nicht essen kann – diesen Anblick werde ich nie vergessen.

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Traudi,
      ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Moment schon fast ein erhebender Augenblick war. Ein bisschen wie im Märchen. Solche Momente vergisst man nicht und es sind die kleinen, kostbaren Schätze, die uns zufrieden und glücklich machen.
      LG
      Astrid

  8. Liebe Astrid, Deine Bilder drücken das wirklich aus. Glaub mir, deshalb lebe ich in Norwegen neun Monate lang, weil ich hier dieses wunderbare Gefühl habe. Liebe Grüße Eva

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Eva,
      ich freue mich für Dich, dass Du den Ort gefunden hast, der Dir eine innere Zufriedenheit schenkt.
      Ich fühle mich froh, glücklich und zufrieden, wenn es meiner Familie gut geht. Dafür verspüre ich dann eine große Dankbarkeit.
      LG
      Astrid

  9. dazu ist nur eines zu sagen…
    w u n d e r s c h ö n
    ich denke, damit sprichst du vielen Menschen direkt aus dem Herzen..
    Angelface…
    sehr berührt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.