Gedichte
Kommentare 12

Herbstliche Kinderwelt

 

Mama, Mama, ich will nach draußen!
Ach Kind, dort ist nur Regen und Wind.
Bitte, lass uns mit dem Wind um die Ecken sausen.
Mama, komm doch bitte ganz geschwind!

Dann brauchen wir Stiefel und Regenjacken,
die uns gegen Kälte und Nässe schützen,
denn der Wind bläst tüchtig mit seinen dicken Backen.
So werden uns nützen auch Schal und Mützen.

Mama, Mama, ich will doch patschen
und froh in die großen Pfützen springen.
Wenn das Wasser dann spritzt, will ich klatschen,
hüpfen, lachen und ein Liedchen singen!

Mama, Mama, ich will mich bewegen,
aufwirbeln unter dem Baum das Laub,
in mein Körbchen all die bunten Blätter legen.
Bitte, bitte Mama es mir erlaub!

Mein Kind, ich freue mich sehr,
wenn leuchten deine Augen so froh!
Papa kommt mit einem Drachen noch hinterher.
Den lassen wir dann steigen sowieso!

Mama, Papa schaut am Himmelszelt,
mein Drachen ganz hoch oben fliegt!
Er sieht herab auf uns und meine Kinderwelt,
lustig er sich im Winde wiegt.

Mama, Papa, danke für diesen Tag!
Mein Herz schlägt wild vor lauter Glück,
weil ich fröhlich bin und euch so sehr mag
und ihr schenkt mir eure Liebe zurück.

 

Vielleicht möchtet Ihr auch das noch lesen:

Pit Struwwel und Franz Stroh

Spaziergang durch den Branitzer Park

Sonne, Mond und Sterne

 

12 Kommentare

  1. Ein schönes Gedicht liebe Astrid. Als Kind haben wir so gern im trockenen Laub geraschelt. Und wir haben Eicheln und Kastanien gesammelt, sie zum Förster gebracht. Aus Pappe haben wir einfache Drachen gebastelt, bunt bemalt und versucht sie steigen zu lassen. Aber sie waren so einfach und flogen kaum. Dennoch hat es Spaß gemacht – jedes Jahr wieder.
    Liebe Grüße von Kerstin, bei der das nasse Laub derzeit höchstens an den Schuhen klebt 🙂

    • Astrid Berg sagt

      Ja, das sind die schönen Seiten der herbstlichen Jahreszeit. Wenn es dann allerdings nebelig, nass und kalt ist, wünsche ich mir jedes Jahr wieder den Sommer zurück. Leider ist der Herbst der Vorbote des Winters und es dauert noch eine ganze Weile bis die Sonnenstrahlen wieder die Erde wärmen.
      Doch am Wochenende soll es bei uns noch einmal 20 Grad und mehr werden,- so gefällt mir der Herbst 😉 .
      Ich wünsche Dir einen guten Start ins Wochenende
      Astrid

  2. Ja, liebe Astrid,
    da schlagen Kinderherzen höhe, meines aber auch! Ein schönes Gedicht von der Freude über den herbst!
    Herzliche Grüße
    Regina

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Regina,
      ich weiß inzwischen, dass Du den Herbst sehr magst. Wenn diese Jahreszeit sich von seiner schönsten Seite zeigt, dann gefällt er mir auch sehr. Dann lässt er mich vergessen, dass bald der Winter vor der Tür steht. Doch auf Stürme, Regen und Nebel kannn ich gut verzichten. Ich brauche Sonne und Wärme.
      LG von Astrid, die sich auf das angekündigte warme Herbstwochenende freut.

  3. Liebe Astrid,
    was für herrlich poetische Zeilen. Alles, was den Herbst ausmacht, hast Du mit Worten eingefangen. Vor allem das fröhliche Kinderlachen, diese unschuldige, reine Freude am Leben.
    Lieben Gruß
    moni

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Moni,
      genau das wollte ich mit meinem kleinen Gedichtchen aufzeigen, – diese unbändige Freude der Kinder. Sie freuen sich über die Pfützen, in die sie springen können, über die Blätter und Kastanien, die von den Bäumen fallen und die Drachen, die sich im Wind wiegen.
      Liebe Grüße und komm gut ins Wochenende
      Astrid

  4. Liebe Astrid, sei herzlich gegrüßt.
    Ja, der Herbst kann so schön sein.
    Kastanien und Eicheln zum Basteln, aber auch für die Tiere im Tierpark.
    Laubhaufen im Garten, wo wir als Kinder immer reinsprangen. Manchmal ärgerten wir auch damit die Eltern, weil wir nicht aufhören wollten.
    Das Drachensteigen mit den Eltern. Vater, Mutter und ich bauten zu Hause in den 50. Jahren große Kasten-Lenkdrachen mit Fallschirmseide. Unsere beiden Jungs lernten es von mir.
    Mir fällt gerade ein, daß ich mit der 1/2 Eichelhülle zwischen zwei Fingern auch pfeifen kann.
    Bunte Blätterschärpen vom Herbstlaub gabs um den Kopf und Oberkörper beim Sonntags-Waldspaziergang mit den Eltern. Ich machte das auch alles mit unseren Kindern.
    Dein Gedicht gefällt mir auch.
    Alles Gute, tschüssi Brigitte

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Brigitte,
      Deine Kommentare sind immer so wunderschön, denn sie erzählen selbst Geschichten. Deine Eltern haben schöne Dinge mit Dir gemacht und Dir damit eine Kindheit gegeben, die Dir noch heute viele Erinnerungen schenkt. Deine Zeilen zeigen, dass Du sehr liebevolle Eltern hattest.
      Herzliche Grüße
      Astrid

  5. in deinem Gedicht leuchtet ein buntfröhlicher Herbst mit raschelnden Blättern, fallendem Laub und sehr viel Fröhlichkeit über die Gaben der Natur…
    schauen wir genau hin entdecken wir noch viel mehr….
    das Rascheln der Äste im Gebüsch, ein kleiner Igel der sich durchs Laub seine Bahnen zieht, ein kleiner Springfrosch der sich verlaufen hat und ab und an leuchtet ein buntes Blümchen durchs buntgrün….
    die Stimmung hast du wunderbar eingefangen..
    lieben Gruß
    angelface…

    • Astrid Berg sagt

      Bei uns im Garten haben wir auch schon einige Igel gesichtet. Vielleicht haben sie sich sogar irgendwo ein Winterlager eingerichtet. Zumindest hat mein Mann dafür gesorgt, dass dies an einigen Stellen möglich wäre.
      Ich hoffe, auch im Vogelsberg wird dieses Wochenende ein Bilderbuchherbst, den haben sie uns für Cottbus jedenfalls versprochen. Es sollen Temperaturen mit 20 Grad und mehr werden, gepaart mit Sonnenschein. So lasse ich mir den Herbst gefallen.
      Herzliche Grüße
      Astrid

  6. Hallo liebe Astrid,
    das ist ein sehr schönes Gedicht.
    Auch ich habe als Kind unheimlich gern im Laub gespielt und fand es toll wenn es raschelt. Viele Eicheln und Kastanien haben wir gesammelt und in der Küche am Tisch habe ich mit meiner Oma und Mutter etwas gebastelt.
    Ach das war eine schöne Zeit und jetzt sehe ich das bei meinen Enkeln was die für Spaß mit dem Laub und den Pfützen haben.

    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir…
    Liebe Grüße
    Biggi

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Biggi,
      vielleicht sollte man auch als Erwachsener manchmal durch die bunten herabgefallenen Blätter stampfen. Sich einfach mal die Freude aus Kindertagen wieder zurückholen, die raschelndes Laub verursachen kann. Sind wir Erwachsenen in dieser Hinsicht nicht vielleicht ein bisschen zu vernünftig? Kinder genießen ihre Umwelt viel intensiver.
      Liebe Herbstgrüße
      Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.