Dies & Das und sonst noch Was, Reisen
Kommentare 14

Die Flussfahrt (Donwai Market 2)

Neulich habe ich Euch zum lebhaften Don Wai Market mitgenommen, der ungefährt 30 Kilometer von Bangkok entfernt ist und als echter Geheimtipp gilt. Wie ihr gesehen habt, handelt es sich hier nicht um einen schwimmenden Markt, sondern um einen Flussmarkt, der am Ufer des sogenannten Nakhon Chaisi River liegt.

Heute lasse ich Euch an unserer Schifffahrt auf  diesem Fluss teilhaben. Stündlich verkehren Boote auf dem Nakhon Chaisi River und man sollte auch unbedingt mitfahren, denn es lohnt sich. Man kann vom Schiff aus wunderschön das reale Leben und Treiben entlang des Flusses sehen. Ich möchte auch nicht viele Worte machen, denn die Fotos sprechen für sich.

Hier legt gerade unser Schiff an, mit dem wir ungefähr zwei Stunden unterwegs sein werden.

1200px-Schiff2

Schnell noch ein Blick zum gegenüberliegenden Ufer und schon geht die Fahrt  los.

1200px-gegenüber1200px-gegenüber2

Hier gibt es Natur pur.

1200px-Natur2

Es grünt und blüht überall.

1200px-Natur1

Häuser der unterschiedlichsten Kategorien stehen entlang des Flusses.

1200px-Häuser3

1200px-Häuser6

Seht Ihr beim nächsten Foto das Geisterhäuschen im Vordergrund? Diese Geisterhäuschen gehören zu einem thailändischen Haus und deshalb findet man sie allerorts. Hierin befinden sich Opfergaben wie zum Beispiel Getränke oder Essbares, um die Geister gnädig zu stimmen.

1200px-Häuser4

1200px-LaF2

1200px-LaF3

Hier ist anscheinend Waschtag.

1200px-LaF4

Und hier angelt sich der Herr wohl gerade sein Mittagessen.

1200px-LaF5

Ein reges Treiben herrscht auf dem Fluss, das ich auch nicht kommentieren möchte. Lasst es einfach auf Euch wirken.

1200px-LaF8

1200px-LaF9

1200px-LaF10

1200px-LaF11

1200px-LaF14

1200px-LaF16 Kopie

1200px-Leben am Fluß 1

1200px-Leben am Fluss4

Hier wird anscheinend gerade ein neues Wat gebaut.

1200px-Wat1

Und noch ein Wat.

1200px-Wat3

An einem Wat steigen wir sogar aus und alle marschieren zu der Buddastatue, um Räucherstäbchen anzuzünden und Buddha zu ehren.

1200px-Wat4

Danach geht es wieder zurück zum Donwai Market.

1200px-Rückkehr

Es war ein sehr erlebnisreicher Tag für uns und wir sind froh, hier gewesen zu sein. Wir konnten mehr vom Leben der Thailänder sehen und kennenlernen. Dieses Leben hier am Fluss unterscheidet sich sehr vom Leben in der Großstadtmetropole Bangkok und ganz erheblich von unserem Leben.

Vielleicht möchtet Ihr noch mehr von unseren Erlebnissen in Bangkok lesen:

Hier, da und dort

Mein Weg zum „7ELEVEN“

Beim thailändischen Friseur

 

14 Kommentare

  1. Liebe Astrid, hab vielen Dank für deine wunderschönen Reiseberichte. Sie sind sehr interessant und ich lerne Länder kennen, die mir auf diesem Weg nicht gefährlich werden.
    Nicht von der Landschaft, besonders nicht vom Essen. 🙂 Ich esse kein Fisch und Insekten schon gar nicht. Der Gedanke daran, lässt mich erschauern.

    Dir wünsche ich einen schönen Tag, herzlichst Margot.

    • Astrid Berg sagt

      Ich esse auch keine Insekten, es sei denn ich habe aus Versehen eine beim Radfahren verschluckt ;-). Fisch esse ich allerdings schon.
      Ich danke Dir für Deinen Kommentar und freue mich, dass ich Dich für kurze Zeit in eine andere Welt entführen konnte.
      LG
      Astrid

  2. Liebe Astrid, es ist fasznierend, was für unterschiedliche Arten zu leben es gibt. Wie unterschiedlich die Kulturen geprägt sind. Wie die gleiche Gattung Mensch, der wir ja alle angehören, ganz unterschiedliche Vorstellungen vom Leben, von Werten, von Prägungen hat und wir doch alle irgendwie zusammengehören. Wahnsinn. Das kann man in Deinen Fotos sehr schön miterleben. LG Tanja Dieser Reisebericht gefällt mir sehr gut.

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Tanja,
      ich finde es auch spannend andere Kulturen kennenzulernen, auch wenn uns vieles fremd und ungewöhnlich erscheint. Gerade in und um Bangkok kann man verschiedene Lebensarten sehen. Hier gibt es reiche Menschen, die teure Autos fahren und hinter einer hohen Mauer in schönen Villen wohnen. Aber auch Menschen, die sich ein Häuschen am Fluss gebaut haben und oftmals durch Überschwemmungen um ihr Hab und Gut gebracht werden. Arm und Reich ist hier dicht beieinander. Es gibt große prachtvolle Malls, wo man kaufen kann, was das Herz begehrt und davor stehen die Garküchen.
      Die Stadt lebt und pulsiert. Innerhalb und auch außerhalb der Stadt, wie zum Beispiel am Fluss, spielt sich das reale Leben ab. Es ist alles unheimlich interessant und wie Du schon sagst: Wir sind alle Menschen und gehören irgendwie zusammen, auch wenn sich unsere Vorstellungen und unsere Lebensarten unterscheiden.
      LG
      Astrid

  3. Martina sagt

    Du zeigst heute hervorragende Bilder von einer (mir) völlig fremden Welt.
    Danke dafür! Ich bin wirklich beeindruckt! LG Martina

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Martina,
      auch uns hat dieser Tag am Fluss sehr gut gefallen. Viele Dinge kann man besser verstehen, wenn man sie gesehen hat,- auch das Leben anderer Menschen und Kulturen.
      LG
      Astrid

  4. Liebe Astrid,
    wie unterschiedlich doch die Art der Häuser ist.
    Und die Boote, alle mit Motor, oder auch welche ohne?
    Die Natur ist üppig.
    deine Bärbel

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Bärbel,
      Die Menschen dort leben am, im und mit dem Fluss, er bestimmt ihr Leben. Sie brauchen die unterschiedlichsten Boote, z.T. sind sie sogar mit Lkw Motoren ausgestattet.
      LG
      Astrid

  5. Hallo Astrid,

    die Flußfahrt hat mir sehr gut gefallen, da hätte ich mich auch zurückgelehnt um mir diese Eindrücke anzusehen. Schönen Dank für das Zeigen 🙂

    Finde ich immer beeindruckend diese unterschiedlichen Lebensweisen und die Menschen dort leben wirklich mit der Natur bzw. direkt in der Natur, schon toll 🙂

    Liebe Adventgrüße
    Björn 🙂

    • Astrid Berg sagt

      Hallo Björn,
      diese Lebensweisen unterscheiden sich so sehr von unserer eigenen, dass wir sie manchmal nur staunend betrachten können. Es ist interessant in diese Welt einzutauchen. Und die Natur muss man einfach nur genießen. Dieser Tag am Fluss hat uns unheimlich gut gefallen und wird uns lange in guter Erinnerung bleiben.
      LG
      Astrid

    • Astrid Berg sagt

      Ich wünsche Dir einen schönen Abend und freue mich, dass du immer wieder zum Lesen bei mir vorbei schaust.
      LG
      Astrid

    • Astrid Berg sagt

      Herzlich willkommen auf meinem Blog.
      Bei diesem Wasserpflanzenteppich handelt es sich größtenteils um Wasserhyazinthen „Phak Tob Chava“, die leider auch schon zu einer Plage geworden sind.
      Solltest Du Dich für Asien interessieren, so kannst Du unter der meiner Kategorie „Reisen“ hierzu einige wahre Geschichten lesen.
      Viele Grüße
      Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.