Meine Plauderecke, Reisen
Kommentare 8

Die Freitag – Sonntag-Berichterstattung

Der Freitag läutet zwar das Wochenende ein, allerdings zeigte er sich von der Wetterseite her weniger optimistisch. Es regnete bei uns den ganzen lieben langen Tag. Schön war lediglich der Regenbogen, den ich begeistert am Himmel erspähte, aber nur vom Auto aus mit dem Handy einzufangen versuchen konnte.

Da man ihn auf dem Foto fast nicht erkennen konnte, öffnete ich das Seitenfenster um schnell einen weiteren Versuch zu starten. Allerdings musste mein Mann gleich wieder weiterfahren, da er im Rückspiegel schon die Autos sehen konnte.

In solchen Fällen ärgere ich mich immer, dass ich nur das Handy zur Hand habe und meine Kamera zu Hause im Schrank liegt.

Am Freitagabend kamen dann unser Sohn und seine Lebensgefährtin. Sie blieben das ganze Wochenende und weil das Schmuddelwetter vom Freitag von strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen abgelöst wurde, machten wir am Samstag wieder einmal einen kleinen Ausflug in den Spreewald.

Dort war es schon wesentlich grüner als bei unserem letzten Besuch Ende März, wie die Fotos deutlich zeigen.

28.3.2021                                                                                      8.5.2021

 

 

 

 

 

28.3.2021

8.5.2021

28.03.2021                                                               8.5.2021

Und wenn die Wanderschuhe schmutzig sind, gibt es immer noch eine Verwendung für sie, wie wir auf unserem Spaziergang feststellen konnten:

Am Sonntag war dann Muttertag,

 

den wir bei strahlendem Sonnenschein im heimischen Garten verbrachten. Auch hier verändert sich die Natur. Es wächst und grünt, beginnt zu knospen und zu blühen.

Mit diesen Vergissmeinnicht schicke ich Euch liebe Grüße und wünsche Euch eine gute und schöne Woche.

 

Vielleicht möchtet Ihr auch das noch lesen:

Muttertagserinnerungen

Unser persönliches Spiel mit dem Gedächtnis

Ein himmlisches Erlebnis

 

8 Kommentare

  1. Ja die letzte Zeit war sehr bescheiden mit dem Wetter. Man muss die wenigen Sonnenstunden nutzen und ihr habt das Glück, es nicht weit bis zum Spreewald zu haben.
    So wie man wieder darf, werden wir mit unseren Freunden die jährliche Kahntour starten.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Astrid Berg sagt

      Das wird hoffentlich bald wieder möglich sein. Da wünsche ich Euch schon jetzt viel Spaß. Wer weiß, vielleicht paddelt Ihr sogar unbemerkt an uns vorbei, wenn wir wieder im Spreewald spazieren gehen oder an einem der Fliese stehen.
      Liebe Abendgrüße
      Astrid

  2. Regenbogen sind für mich die faszinierendsten Naturerscheinungen.
    Als ich noch klein war, sagte man mir, dass man am Ende des Regenbogens einen Sack voll Geld findet. Ich suche heute noch danach. 🙂
    Liebe Grüße
    Traudi

    • Astrid Berg sagt

      Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich einen Regenbogen sehe. Dann kann ich mich freuen wie ein kleines Kind 😉. Ich dachte immer, dass am Ende des Regenbogens ein Sack voll Gold vergraben sei. Aber egal, ob Geld oder Gold, – wir werden ihn niemals finden. Die Vorstellung ist allerdings toll 😊.
      Liebe Abendgrüße
      Astrid

  3. Liebe Astrid, herzliche Grüße.
    Muttertag war ich beim älteren Sohn und wir machten einen Spaziergang im Park. Davor Kaffeetrinken und nach dem Spaziergang noch Eisessen.
    Es war ein schöner warmer, sonniger Tag. Sohnemann fuhr abends erst die Schwiemu und dann mich nach Hause.
    Bleib gesund und munter, tschüssi Brigitte.

    • Astrid Berg sagt

      Es ist schön zu lesen, dass es Dir gutgeht und Du viel unternimmst. Ich wünsche Dir eine gute Woche, die nicht nur Regen, sondern viele sonnige Stunden hat.
      Liebe Grüße zur Nacht
      Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.