Kurzgeschichten, Meine Plauderecke

Schon wieder Sorgen

Bestimmt könnt Ihr Euch noch erinnern, dass ich mir im Sommer große Sorgen um unsere Katze gemacht habe. Sie wollte immerzu nach draußen und kam auch nachts nicht nach Hause. Wir haben sie den gesamten Sommer über immer nur als Gast bei uns begrüßen dürfen.

Sie hat sich ein paar Leckerlies bei uns und bei den Nachbarn abgeholt und dann war sie auch schon wieder verschwunden. Die Folge war, dass sie ziemlich abgenommen hatte und uns damit in Sorgen versetzt hat.

Doch kaum änderte sich das Wetter und der Herbst ist eingekehrt, war sie ständig zu Hause, hatte keine Lust nach Draußen zu gehen und futterte sich wieder „kugelrund“. Jetzt dachte ich schon, dass sie im Laufe des Winters wohl oder übel platzen würde, wenn sie so weiter futtert. 😉

Naja und jetzt bereitet sie uns schon wieder Kummer. Sie miaut nicht mehr. Ich war jetzt schon zweimal mit ihr beim Tierarzt und sie hat Medikamente bekommen. Zuerst nur etwas zur Stärkung des Immunsystems  und jetzt etwas gegen Entzündungen. Auf der Fahrt zum Tierarzt kam gestern nur ein krächzendes Jammern aus ihrem Maul. Auch heute Morgen hat sie uns nicht mit ihrem fröhlichen Miau begrüßt. 

Während sie in den letzten Tagen viel geschlafen und wenig gefressen hat, scheint sich heute ihr Appetit doch langsam wieder einzustellen. Zumindest hat sie gerade krächzend ihr Futter verlangt.

Habt Ihr so etwas auch schon bei Eurer Katze oder Eurem Hund erlebt? 

Unsere Katze ist zwar schon 11 Jahre, aber eine solche Stimmlosigkeit gab es noch nie. Wir hoffen von Tag zu Tag, dass sie ihr schönes Miauen wiederfindet. 

 

Vielleicht möchtet Ihr auch das  noch lesen:

Die Abenteuer des kleinen Matz

Juhuu!!!

Herbstgedanken

 

8 Kommentare

  1. Oh wie traurig, liebe Astrid,
    ich drücke ganz fest beide Daumen, dass Deine Mietze ihr Stimmchen wiederfindet. ♥
    Liebe Grüße
    moni

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Moni,
      gestern waren wir nochmals mit unserer Katze bei der Tierärztin. Sie meinte, wir sollen uns keine Sorgen machen, das könne lange dauern. Also müssen wir Ruhe bewahren und abwarten.
      Liebe Sonntagsgrüße
      Astrid

  2. Liebe Astrid, so eine Beobachtung habe ich bei Tamy noch nie gemacht. Appetitlosigkeit sehr selten , aber der Bewegungsdrang hat sich bei ihr stark verringert.
    Ihre Stimme ist vorhanden, jedoch auch schon etwas abgeschwächt, nicht mehr so voll kräftig. Tamy war und ist kein Bellhund, sondern eher eine ruhige, stille Natur.
    Nun ist sie schon 15 Jahre alt.
    Ich würde mir auch Sorgen machen, vielleicht hat Deine Mieze Halsschmerzen, Stimmbänderentzündung, Halsentzündung, Schluckbeschwerden, daher stimmlos.
    Hoffe, daß es ihr bald wieder besser geht.
    Wünsche ein gemütliches Wochenende, tschüssi Brigitte.

    • Astrid Berg sagt

      Ja, das hoffen wir auch. Die Tierärztin hat uns schon darauf vorbereitet, dass es durchaus zwei bis drei Wochen dauern kann bis unsere Mieze wieder richtig miauen kann. Ansonsten ist sie wie immer. Sie hat allerdings in den letzten Tagen viel geschlafen. Naja, das ist ja bei uns Menschen auch so, – man soll sich ja gesund schlafen.
      15 Jahre ist schon ein stattliches Alter für einen Hund. Ich wünsche Euch, dass er noch lange gesund an Eurer Seite ist.
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag für Euch.
      Astrid

  3. vielleicht hat sie wirklich eine Entzündung im Hals.. wir krächzen dann ja auch 😉
    ich hoffe dass es ihr bald besser geht

    meine Katze hat nie miaut
    ich dachte erst sie hat gar keine Stimme
    nur geschnurrt hat sie
    ganz am Ende ihres Lebens gab sie Laute von sich ..
    vielleicht waren es Schmerzenslaute ..ich weiß es nicht
    denn sie hatte es mit den Nieren 🙁

    liebe Grüße
    Rosi
    sie wurde 18 Jahre alt

    • Astrid Berg sagt

      Inzwischen versucht sie hin und wieder einen krächzenden Laut von sich zu geben. Die Ärztin meinte, es sei sehr langwierig und wir sollten uns keine Sorgen machen.
      Die Medikamente sind fast aufgebraucht, danach muss es von alleine wieder werden. Hoffentlich!!!
      LG
      Astrid

  4. Da habe ich noch keine Erfahrungen gemacht Astrid. Aber wenn sie frisst, so ist es schon mal ein gutes Zeichen. Oft wirken die Medikamente noch nach und es wird dann langsam besser.
    Ich hoffe nur Gutes!
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Astrid Berg sagt

      Ohja, das hoffen wir auch. So langsam kommt hin und wieder ein krächzender Laut, ansonsten geht es ihr eigentlich wieder recht gut.
      LG
      Astrid

Kommentare sind geschlossen.