Dies & Das und sonst noch Was 2018
Kommentare 14

Festival der Farben (Teil1)

Momentan ist es alles andere als schön draußen. Es ist nasskalt und trüb. Das kann ganz schön auf das Gemüt drücken. Deshalb habe ich mir gedacht, ich zeige Euch wie schön bunt die Welt trotzdem noch ist. Man muss nur die Augen offen halten und die Farben auf sich wirken lassen.

Wenn wir uns trotz des trüben Wetters nach draußen wagen und einen Spaziergang machen, können wir viel entdecken.

Als ein Farbtupfer in der Landschaft steht einsam und verlassen das bunte Schaukeltier auf dem verwaisten Spielplatz .

Der blaue Eisenbahnwagon im fremden Garten ist beladen mit bunten Bienenstöcken,

das Brückengeländer hat einen farbigen Anstrich bekommen,

der blaue Zaun im Landschaftspark hebt sich vom Weiß des Schnees ab.

Jemand hat vergessen den kleinen lustigen roten Weihnachtsmann wegzuräumen und

das niedliche zartgrüne Windrädchen erinnert noch an den letzten Sommer und Herbst, als es sich lustig im Winde drehte.

Die bunten Luftballons sollten nicht nur Kinderherzen erfreuen.

Die untergehende Sonne verfärbt den Himmel.

Auch ins Innere unseres Hauses können wir uns die Farben und die Vorfreude auf den Frühling holen. Tulpen in der Vase sorgen für gute Laune und sind Farbtupfer, die uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Mit einem Tässchen Tee und dem Fotoalbum auf den Schoß, erfreuen wir uns an den vielen bunten Urlaubsfotos und ganz sicherlich wird unser Herz  durch die Erinnerung an die schönen Seiten des Lebens zu hüpfen beginnen. Aber auch die Vorfreude auf den nächsten Urlaub wird angefacht.

Sollte es uns dann angesichts des trüben und kalten Wetters immer noch frösteln, dann machen wir uns einfach ein Feuer im Kamin und schauen in die rote Glut oder die gelblich lodernden Flammen.

Um das das Gemüt aufzuhellen, nutzt es manchmal auch ein farbenfrohes Essen zu genießen.

Sollte das alles nichts geholfen haben, dann bleibt immer noch der Blick in die grünen Augen unserer Katze oder die Augen unserer Liebsten.

Sucht die Farben in Eurem Leben,

denn sie können Euch vieles geben.

Rot, grün, gelb und auch blau,

verscheuchen gewiss das Alltagsgrau.

Geben Freude, gute Laune und Lebensmut,

schenken Hoffnung, lassen Euch fühlen wohlgemut.

 

 

Vielleicht möchtet Ihr auch das noch lesen:

Wie aus dem Malkasten

Das sind wir

„Deutsche Sprache,-schwere Sprache“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14 Kommentare

  1. Liebe Astrid. Danke für diese Farbenvielfalt, die dem Auge gut tut. Ringsum ist alles nur noch grau und weiß, wir suchen mit den Augen Farbtupfer. Neulich stand in unserer Tageszeitung, dass man bei solchem Wetter für gute Laune bunte Socken tragen soll.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Astrid Berg sagt

      Das ist keine schlechte Idee, liebe Kerstin. Bunte Socken sind der Anfang und die restliche Kleidung sollte auch bunt sein. Ich ziehe immer etwas Farbiges an, aber oftmals ist die Hose im Winter doch eher dunkel gehalten.
      LG und hab einen schönen Mittwoch
      Astrid

  2. Na bitte!!! Da sieht das triste Grau doch gleich viel schöner aus. Danke für die bunten Farbtupfer und liebe Grüße an dich,
    Anna-Lena

    • Astrid Berg sagt

      In den nächsten Tagen (wahrscheinlich am Do. oder Fr.) gibt es noch mehr Farbtupfer bei mir auf dem Blog. Dann geht es wirklich bunt zu :-).
      LG
      Astrid

  3. Moin liebe Astrid,
    ich kann das graue auch nicht mehr sehen und habe mir schon letztes Wochenende einen Tulpenstrauß ins Haus geholt. Gestern hatte ich mir ein paar Forsythienzweige mitgebracht.
    Bei dem letzten Foto dachte ich, unser Kater Felix schaut mich an … was für eine Ähnlichkeit 🙂

    Heute haben sie für den Norden starken Schneesturm angesagt und auch schon eine Wetterwarnung rausgegeben. Hoffentlich wird es nicht allzu doll 🙁

    Dir wünsche ich einen farbenfrohe Donnerstag…
    Liebe Grüße
    Biggi

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Biggi,
      ich weiß, ich bin mit meiner Antwort spät dran, aber besser spät als gar nicht :-).
      Ich habe mir gleich zwei Tulpensträuße in eine Vase gestellt, gelbe und gelb-rot geflammte Tulpen. Sie stehen bei uns in der Diele, damit uns gleich der Frühling empfängt, wenn wir ins Haus kommen. Obwohl, heute hatten wir 11 Grad plus und auch jetzt sind es noch 8 Grad. Jetzt brauche ich auch keinen Winter mehr, sondern erwarte mit offenen Armen den Frühling.
      Übrigens, immer wenn Du ein Foto von Felix gezeigt hattest, habe ich auch eine Ähnlichkeit mit unserem Lottchen erkannt.
      Ich wünsche Dir einen schönen Abend und schicke Dir liebe Grüße
      Astrid

  4. Liebe Astrid,
    diese Farbkleckse in der Natur sieht man, wenn man die Augen aufmacht und bewusst in die Landschaft guckt.
    Die Farbstifte auf dem ersten Foto erinnern mich daran, dass ich mal wieder meine Mandala ausmalen könnte. Da bin ich immer wieder fasziniert, was dabei rauskommt.

    Liebe Grüße
    Traudi

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Traudi,
      wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht, kann man so viel entdecken und plötzlich wird es auch mitten im Grau noch ein bisschen bunter.
      Du solltest uns mal ein paar Mandalas von Dir zeigen, die sind bestimmt sehr schön anzuschauen.
      LG
      Astrid

  5. Liebe Astrid,
    du hast vollkommen recht, etwas Farbe tut momentan gut! Vielen Dank für deine schönen Bilder! Ich habe in letzter Zeit übrigens damit begonnen Fotos von unserem Spanienurlaub im Oktober zu Collagen zu „verbasteln“ (das erste Spanien-Posting kommt morgen) – und bei all der Blütenpracht und Farbigkeit hat mir auch das Herzerl gelacht!
    Ganz liebe Grüße (und Krauler an die süße Mieze!), Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2018/01/anl-25-3-neue-herausforderungen-bei-anl.html

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Traude,
      ich glaube, Du bist bestimmt ein Mensch, der Farben sehr liebt. Wenn ich mir so Deine Posts anschaue, dann bist Du ein gutes Beispiel dafür, wie man die Welt ein bisschen bunter und fröhlicher machen kann.
      Liebe Abendgrüße
      Astrid

  6. Liebe Astrid, sei herzlich gegrüßt.
    Nette Zusammenstellung von Farbtupfern.
    Ich bin auch für Helles und freundlich Farbiges. Gerade in den Wintermonaten braucht man Farbe im Alltagsgrau.
    Ich beobachte im Straßenbild meist vorwiegend dunkle Kleidung. Warum nicht auch helle, bunte Farben. In den warmen Monaten ist das kein Thema.
    Was sich bei uns im Wohnviertel geändert hat, ist, daß man Häuserfronten mit unterschiedlichen Pastellfarben angestrichen hat und nicht mehr das Einheits-Fassadengrau verwendete.
    Tschüssi und ein schönes Wochenende, Brigitte.

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Brigitte,
      ich liebe Farben und ich brauche sie auch. Sie hellen unsere Stimmung auf und sorgen für gute Laune. Heute hatten wir 11 Grad plus und ich konnte es nicht lassen, meine rote Jacke anzuziehen und allen zu zeigen wie schön doch Farbe sein kann :-).
      Da auch Du Farben magst, schau doch mal den zweiten Teil von „Festival der Farben“ an. Du wirst staunen wie bunt es dabei zugeht ;-).
      Ich schicke Dir herzliche Abendgrüße
      Astrid

  7. Liebe Astrid,

    jawoll, Farbe im Januar ist echt wichtig :-)). Ich finde auch so kann man das trübe Allerlei viel besser ertragen. Deine Farbtupfer sind ein echter Augenschmaus.

    Herzliche Grüße zum Wochenende
    die Kerstin

    • Astrid Berg sagt

      Dann schau doch mal, welche Farbenpracht der zweite Teil vom „Festival der Farben“ bereithält. Du wirst staunen.
      Ohne Farbe wäre unsere Welt total trist und auch traurig. Farben machen froh und munter,- sie geben gute Laune. Also, treiben wir es bunt 😉 .
      LG
      Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.