Für Kinder, Gedichte, Kurzgeschichten, Weihnachten & Ostern
Schreibe einen Kommentar

Hops und die Osterhasenkunst

Heute möchte ich noch einmal einen Post vom letzten Jahr einstellen, um Euch an Hops, Hopsina, den Osterhasenpapa und die Osterhasenmama zu erinnern. Mein nächster Beitrag knüpft dann nämlich wieder an die Geschichten rund um die Osterhasenfamilie an.

 

„Hops, dein ständiger Unfug ärgert mich schon sehr,
du wirst ein richtiger Osterhase nimmermehr.
Für die Kinder solltest du Eier bemalen und auch verstecken,
hier, da und dort, auf Feld, Wiese und in allen Ecken.“

„Aber so höre doch, lieber Herr Papa“, Hops nun spricht,
„Familie Zwerghuhn von nun an, alle Arbeit für uns verricht’.
Sie legen ihre grünen Eier überall in Stadt und Land,
brauchen nicht des Osterhasens malende Hand.“

„Hi, hi!“, Hopsina die große Schwester lauthals lacht.
„Hops, was hast du dir da wieder mal ausgedacht?
Ostern wird dann lediglich ein großes Rühreifest!“
„Bitte“, Hops bettelt, „machen wir einen Test.“

„Mein lieber Junge, höre jetzt deiner Mama gut zu!“
Mutter Hoppel versucht zu vermitteln in aller Ruh’.
„Auch wenn des Zwergenhuhn Ei ist schön grün,
es ist roh, so sehr sich die Hühner auch bemüh’n.“

„Wir machen es zu einem Osterei voller Farbenpracht,
weil wir alleine wissen, wie man es richtig macht.
Dies wird weitergegeben von Generation zu Generation,
Rezept und Dekoration ist Osterhasentradition.“

„Auch die Kunst des Versteckens will gelernt schon sein“,
mischt sich Vater Hoppel in die Diskussion wieder ein.
„Dein Großvater hat es mir als Kind bereits gelehrt,
drum mach du jetzt nicht alles anders und verkehrt!“

„Nimm den Kindern weit und breit nicht die Freude,
zu machen bei der Ostereiersuche eine große Beute.
Sie streifen durch die Gärten, suchen die Osternester,
wetteifern, wer findet die bunten Ostereier als Erster.“

„Vielleicht“, so spricht Mama Hoppel bedacht und weise,
„solltest du dieses Jahr alles verfolgen still und leise.
Beim nächsten Osterfest wirst du viel klüger sein
und kannst erlernen die Osterhasenkunst präzise und fein.“

„Ich geh mal schaukeln und mich in die Lüfte schwingen,
hinterher übe ich noch ein bisschen das Springen,
auch noch das Hopsen und Haken schlagen,
nächstes Jahr werde ich das Ostereiermalen wagen.“

Hops ist froh den Ostervorbereitungen zu entkommen,
hat schon seines Freundes Rufen vernommen.
Beiden nicht nach Osterhasenkunst steht der Sinn,
viel eher nach Spiel, Spaß und allerhand Blödsinn.

Vielleicht möchtet Ihr auch das noch lesen:

Probleme im Osterhasenland

Hops hat eine Idee

Unsere persönliche Ostergeschichte

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere