Gedichte, Kurzgeschichten

Im Garten

Jetzt können wir es gar nicht mehr abwarten,

die Sonne lockt uns alle hinaus in den Garten.

Glaubt mir, ich kann es beschwören,

dort kann man das Gras wachsen hören.

 

Neben ersten Blumen reckt sich etwas ins Licht,

ich erkenne, Unkraut vergeht einfach nicht.

Muss das Übel an der Wurzel packen,

mich bücken, zupfen und tüchtig hacken.

 

Weil sich niemand will in die Nesseln setzen,

darum weiß jeder diese Arbeit zu schätzen.

Noch ist kein Blumentopf gewonnen,

denn es kommt wieder,- unbenommen.

 

Ein Wink mit dem Zaunpfahl zum Nachbarn,

denn von ihm kann man Hilfreiches erfahr’n.

Lobt ihn dafür über den grünen Klee,

trinkt mit ihm ein Tässchen Kaffee.

 

Er sagt: „Nichts stiefmütterlich behandeln,

so wird sich alles in Pracht verwandeln!“

Sein Rat bei mir auf guten Boden fällt,

denn seine Empfehlung mir gefällt.

 

Mit den Nachbarn gut Kirschen zu essen,

gehört wohl zu beiderseitigen Interessen.

Gemeinsam blühende Fantasien haben

und sich an der Gartenpracht laben.

 

Wenn alles wächst und auch gedeiht,

sind wir voller Freude und Dankbarkeit.

Vergleichen Äpfel mit Birnen irgendwann,

genießen unser Gartenparadies sodann.

 

So hegen und pflegen wir die Pflanzen,

lassen die Bienen um die Blüten tanzen,

lauschen froh der Vögel Gesang

und sind mit der Natur im Einklang.

 

Geht geschwind in den Garten hinaus,

begrüßt die Natur mit großem Applaus.

Das Blatt hat sich gewendet,

die kalte Jahreszeit ist beendet.

 

 

Vielleicht möchtet Ihr auch das noch lesen:

Unser persönliches Spiel mit dem Gedächtnis

Von der Sonnenuhr zur Poesie

Lieber Wettermacher!

 

16 Kommentare

  1. Liebe Astrid, herzliche Grüße.
    Das Frühlingserwachen hast Du nett in Ferse gesetzt.
    Ich hab keinen Garten, aber einen Balkon und Balkonkästen, die noch gefüllt werden müssen. Erde steht schon bereit. Ich bin noch unschlüssig, welche Pflanzen ich reinsetze.
    Hab einen schönen Tag, tschüssi Brigitte.

    • Astrid Berg sagt

      Ich lasse mir mit den Blumen noch ein bisschen Zeit. Es ist zwar im Moment ziemlich verlockend alles zu bepflanzen, aber ich denke, es ist noch ein bisschen früh. Dann kommen in der Nacht doch noch mal Minustemperaturen und alles ist wieder kaputt. Aber bestimmt halte ich es nicht mehr lange aus.
      LG
      Astrid

  2. Liebe Astrid,
    Dein Frühlingsgedicht kommt so leicht, luftig, fröhlich und beschwingt daher, man muss sofort lächeln und das Stimmungsbarometer steigt. ♥
    Liebe Mittwochsgrüße
    moni

    • Astrid Berg sagt

      Wir haben momentan 17:15Uhr und es sind bei uns noch 21 Grad. Das ist echt toll!!!
      Liebe Frühlingsgrüße
      Astrid

  3. Es ist immer wieder ein schönes Erlebnis, die Natur im Frühling erwachen zu sehen und zu riechen. Und das Gedicht passt wunderbar dazu.

    Liebe Grüße
    Traudi

    • Astrid Berg sagt

      Ja, ich mag den Frühling sehr. Jedes Jahr versuche ich zu beobachten, wie die Bäume wieder ihre Blätter bekommen, aber es geht dann plötzlich ganz schnell und alles ist grün.
      LG
      Astrid

    • Astrid Berg sagt

      Das ist nett von Dir, die Sonnenstrahlen sind bereits hier angekommen 😊👍🏻
      LG
      Astrid

  4. So was von Frühling! Schon fast Sommer. Genießen wir die Zeit, denn Mitte der Woche soll noch mal kurz Kälte kommen.
    Es summt und brummt im Garten, die Blümchen sind gut besucht. Ich habe gestern auch die Vogeltränke aufgestellt und noch einen Wassernapf für die Katzen.
    Liebe Grüße in den Abend von mir zu dir.

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Kerstin,
      auch ich freue mich sehr, dass sich das Leben nun wieder mehr draußen abspielt. Tritt man vor die Tür zwitschern die Vögel und die Sonne lacht vom Himmel. Das macht gute Laune. Leider muss zwischendurch auch mal wieder das Wetter etwas schlechter werden, aber nur so freuen wir uns, wenn es dann wieder besser wird.
      Liebe und sonnige Grüße von mir zu Dir.
      Astrid

  5. Hallo liebe Astrid,
    ein wunderschönes Gedicht, ja der Frühling ist einfach herrlich. Schön wenn die Sonne lacht, die Vögel zwitschern, die Pflanzen wieder blühen und all die kleinen Insekten umher schwirren.
    Ich habe gestern den ersten Zitronenfalter gesehen, leider war schnell wieder weg und ich konnte kein Foto machen.

    P.S. Du schreibst Du kannst bei mir nicht kommentieren, benutzt Du vielleicht Safari als Browser?
    Ich bin jetzt umgestiegen auf Mac und habe versucht mit Safari im Blog zu kommentieren, das klappt leider (obwohl ich bei Google eingeloggt bin) nicht.
    Meine Kommentare schreibe ich nun (leider) wieder über Google Chrome. Bisher habe ich noch nicht herausgefunden woran das liegt.

    Eine schöne neue Woche wünsche ich Dir…
    Liebe Grüße
    Biggi

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Biggi,
      ich freue mich jedes Jahr, wenn es endlich Frühling ist. Im Grunde genommen dürften wir im März schon den Sommer genießen, denn wir waren auf Teneriffa, der Insel des ewigen Frühlings 😀.
      P.S.
      Ich habe ebenfalls einen Mac, allerdings schon sehr lange und es hat ja auch sonst immer alles geklappt. Ich kann es mir nicht erklären,
      eigentlich dürfte es nicht an Safari liegen, denn ich mache alles wie immer. Es gibt auch nicht bei allen Blogs diese Schwierigkeiten. Lande ich vielleicht bei Dir im Spam? Ich versuche es auf jeden Fall weiter. Ich hoffe, wir finden den Grund und die Lösung irgendwann.
      LG
      Astrid

      • Liebe Astrid,
        nein im Spam bist Du bei mir nicht gelandet.
        Ja es ist schon komisch… aber ich werde es auch weiterhin probieren, vielleicht frage ich auch mal Tante Google 😀

        Einen schönen Tag wünsche ich Dir.
        Liebe Grüße
        Biggi

        • Astrid Berg sagt

          Danke für Deine Info und die Mühe, die Du Dir machst.
          Hab einen angenehmen Tag mit Sonne, obwohl die Temperaturen sinken 😉
          LG
          Astrid

  6. liebe Astrid, du holst uns mit diesem Gedicht den Frühling direkt ins Haus und breitest die gedanken über den garten aus, damit ihn die zwischernden Piepmätze auch hören. Hörst du das summen und Pfeiffen? der Frühling schaut um die Ecke und bald ist er da…
    es lockt einen schon das Grün aus den Zimmern an die Luft zu bringen wenn es außen beginnt zu blühen, doch noch! ists nicht so weit, Bodenfrost und kältere Temperaturen scheinen immer wieder zu erscheinen, wenn auch kürzer und nicht mehr so heftig wie im März.
    wie du freue ich mich auf wärmere Temperaturen doch die Hoffnung schwingt mit dass wir im Sommer genügend Wasser für die Pflänzchen und uns haben…
    sie bleibt..
    dir liebe Grüße angelface

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Angelface,
      da wir 2Wochen auf Teneriffa waren, haben wir dort schon richtig Sommer gehabt. Umso mehr freut es mich, dass wir anscheinend die Sonne mitgebracht haben. Bei uns waren es bis gestern 21 Grad, doch leider fallen auch hier ab heute die Temperaturen. Bei uns im Garten zwitschert, fliegt und krabbelt es. Herrlich!!! Selbst unsere Katze hält jetzt nichts mehr im Haus.
      Ich hoffe auch in den nächsten Tagen wieder meine Blogrunde drehen zu können, wobei ich leider bei Dir, Rostrose und Biggi Probleme mit dem Kommentieren habe.
      LG
      Astrid

Kommentare sind geschlossen.