100 Worte
Kommentare 11

Seltsam

Ich frage mich, ob dieses seltsame Phänomen nur bei mir auftritt:

Ich besitze ziemlich viele von ihnen. Manchmal sind sie alle da, nun sind es fast schon zuviele. Dann wiederum kann ich keinen einzigen finden, jedenfalls keinen, der seiner eigentlichen Bestimmung gerecht wird. Bin ich endlich nach langer Sucherei fündig geworden, entdecke ich die anderen plötzlich in allen möglichen und unmöglichen Ecken. Hurra! Es sind sogar welche dabei, die mir unbekannt sind, andere wiederum bleiben unauffindbar. Diese scheinen wie auf wundersame Weise ihre Besitzer gewechselt zu haben. Naja, sie alle sind eben heißbegehrt, – trotz des Computerzeitalters, – 

unsere guten alten Kugelschreiber.

 

Vielleicht möchtet Ihr auch das noch lesen:

Purzel

Bermudadreieck und andere Mysterien

Stock und weißer Bart

 

11 Kommentare

  1. Mir geht das genauso, liebe Astrid. Es muss nicht immer das Schreibzeug sein, das ich suche. Vor kurzem suchte ich wie verrückt Streichhölzer oder eins meiner Feuerzeuge, um die Kerze vor der Haustür anzünden zu können. Beides hat eigentlich seinen Stammplatz, wo man sie finden kann. Aber nein – diesmal nicht, zumindest nicht sofort.
    Später „stolperte“ ich immer wieder drüber.
    Viele Grüße ins Wochenende.
    Traudi

    • Astrid Berg sagt

      Oftmals sucht mein Mann etwas, das er zuletzt benutzt hat. Er behauptet dann gerne, dass ich es verräumt hätte. Ich freue mich jedesmal , wenn er es genau dort findet, wo er es auch benutzt und einfach liegen gelassen hat. 😀
      LG
      Astrid

  2. Da wir im Büro reichlich damit eingedeckt werden, so herrscht bei mir nie Mangel. Aber es passiert, dass die Mine eingetrocknet ist. Wegwerfgesellschaft, es gibt einen neuen Stift statt einer neuen Mine.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Astrid Berg sagt

      So hat jeder seine eigenen Preis mit den Kugelschreibern und Stiften. Mein Mann schreibt ja gerne mit Bleistift, aber auch der braucht eine gewisse „Wartung“, er muss gespitzt werden oder beim Druckbleistift müssen hin und wieder auch eine neue Mine

    • Astrid Berg sagt

      eingesetzt werden . Da bin ich mal wieder auf die Sendetaste gekommen und weg war meine Antwort 😀.
      Liebe Abendgrüße
      Astrid

  3. Tanja sagt

    Hi Hi! Musste lachen! Da kommt man sich vor wie ein Eichhörnchen. Ich lege meine Lieblingsstifte im Büro an verschiedenen Stellen ab, damit sie keiner mitnimmt, vergesse sie dann und freue mich, wenn ich sie dann unverhofft wiederentdecke. Vielleicht hast Du ja auch so ein Eichhörnchen bei Dir im Haus. LG Tanja

    • Astrid Berg sagt

      Dann ist wahrscheinlich mein Mann das Eichhörnchen, denn er klaut mir alle Kulis und lässt sie irgendwo liegen. So wandern sie in die unterschiedlichsten Zimmer 😉. Doch irgendwann sind sie auf wundersame Weise wieder am Ausgangspunkt 😉.
      Liebe Donnerstagsgrüße
      Astrid

  4. Das stimmt! Ich habe einen Lieblingskuli, den ich hüte wie meinen Augapfel, okay, etwas übertrieben. Aber er schmiert nicht und ich hoffe, dass ich nochmal einen so guten Ersatz für ihn finden werde.

    Hab einen schönen Tag, liebe Grüße
    Regina

    • Astrid Berg sagt

      Ja, so geht es mir auch. Kuli ist eben nicht gleich Kuli 😉.
      Liebe Grüße aus einem zwar noch kalten, aber hoffnungsvollen Tag mit blauem Himmel 😀.
      Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.