Meine Plauderecke, Reisen
Kommentare 6

Unsere Weiterfahrt (2)

Und hier kommt die Auflösung. Jetzt ist es auch leichter zu erkennen, wo wir das schöne Vogelhäuschen erstanden haben: In Greifswald.

Weiter ging es dann am nächsten Tag auf eine Insel, die wir immer wieder gerne besuchen. Diesen Pier kennt wohl jeder. Wer noch nicht da war, kennt ihn sicherlich von einigen Szenen aus dem Loriotfilm „Papa ante Portas“. Diese wurden nämlich auf der Seebrücke in Ahlbeck aufgenommen.

Obwohl hier doch etliche Urlauber unterwegs waren, konnte man sich die Strandkörbe zu dieser Stunde aussuchen.

 

Schnell haben wir noch zwei Erinnerungsfotos gemacht, bevor wir wieder zurück nach Greifswald gefahren sind.

Dieser Kurztrip auf die Insel Usedom hat uns erst so richtig Lust auf weitere kleine Ausflüge gemacht. So stand am nächsten Tag eine Besichtigung des Fischerdorfes Wiek auf unserem Programm. Es gehört zu Greifswald, steht unter Denkmalschutz und gehört mit seinen ungefähr 800 Jahren zu den ältesten Fischerdörfern an der Küste der norddeutschen Ostsee.

Zu Fuß überquerten wir die Wieker Holzklappbrücke, die noch von Hand bedient wird. Lediglich mit Sondergenehmigung darf sie von Autos befahren werden. Leider haben wir nicht miterlebt, wie sie auf- und zugeklappt wird. Dieser Vorgang ist sicherlich sehenswert.

Nach einer leckeren Fischmahlzeit, machten wir einen Rundgang im Dorf, das sehr idyllisch wirkt. Leider habe ich hiervon keine Aufnahmen gemacht, sondern alles einfach nur auf mich wirken lassen.

 

Hier schauen die drei Weisen auf das gegenüberliegende Segelschulschiff „Greif“.

Dieses Foto zeigt die Bugenhagenkirche, auf deren Dach sich eine moderne Solaranlage befindet, welche die Heizung innerhalb der Kirche unterstützt.

Noch ein letzter Blick auf die Segelschiffe und dann geht unsere kleine Erkundungstour mit unserem Cabrio weiter. Wohin? Das erzähle ich Euch das nächste Mal.

 

Vielleicht möchtet Ihr noch das lesen:

Emma

Emmas neues Zuhause

Die Schatztruhe

 

 

6 Kommentare

  1. Für mich sind all diese Orte völlig unbekannt, liebe Astrid, umso schöner, dass du sie mir nun zeigst. Faszinierend fand ich auch die Kirche mit der Solaranlage obendrauf ;-))
    Alles Liebe nochmal, Traude

    • Astrid Berg sagt

      Soll ich Dir was verraten? Mir ist diese Solaranlage erst auf dem Foto aufgefallen 😀.
      Einen schönen Samstagabend und Sonntag wünsche ich Dir.
      Astrid

  2. Das sind Erinnerungen für mich! Usedom sowieso und in Greifswald waren wir auch schon. Habt ihr die Klosterruine besucht?
    Herrliches Wetter. Auch ich hatte dieses Mal nicht so viel fotografiert. Einfach mal nicht nur durch die Kamera schauen, den besten Blickwinkel suchen – einfach wirken lassen auf die Seele.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Astrid Berg sagt

      Genau, man muss es einfach genießen. Momentan genieße ich jeden Sonnenstrahl, denn Ende der Woche soll es ja kühler werden und regnen.
      Die Klosterruine haben wir uns dieses Mal nicht angeschaut, aber wir wollen sowieso immer wieder mal dort in die Gegend und dann steht sie auf dem Plan.
      LG
      Astrid

  3. Liebe Astrid, sei herzlich gegrüßt.
    Greifswald, Wiek und die Insel Usedom kenne ich auch. Habe alle Seebäder besucht.
    Ich wünsche Dir einen schönen Herbst und komme gut durch die Zeit.
    Bleib wohlauf, tschüssi Brigitte.
    PS: Leider werden Deine Kommentare bei mir nicht mehr sichtbar, wenn ich > Kommentare< anklicke. Das war sonst nicht so. Versuchte es schon mehrmals. Möchte doch Deine Antwort lesen. Vielleicht liegt es auch an meinem Blog, werde es meinem Sohn zeigen. Vielleicht kann er mir helfen.

Schreibe einen Kommentar zu Brigitte Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.