Meine Plauderecke

Wie die Zeit vergeht

Heute melde ich mich wieder einmal aus meiner Plauderecke, um Euch einen lieben Gruß zu schicken. Ich hatte die letzten Tage wenig Zeit, um meine Blogrunden zu drehen, denn bei uns gab und gibt es große Ereignisse, in erfreulicher und nicht erfreulicher Hinsicht.

Sehr ärgerlich war, dass wir im Haus einen Rohrbruch hatten. Wir saßen ungefähr eine Dreiviertelstunde auf dem Balkon, als es passierte und unser gesamtes Erdgeschoss plötzlich unter Wasser stand. Als ich die Treppe hinunter ging, stand ich mit den Füßen im Wasser. Eine echte Havarie. Wir hatten Glück im Unglück, denn knappe zwei Wochen vorher waren wir noch im Urlaub. Ich mag nicht darüber nachdenken, was dann passiert wäre. Das Ausmaß der „Überflutung“ wäre auf alle Fälle wesentlich größer gewesen. Nächste Woche kommt der Gutachter und die Trocknungsphase mit großen Trocknungsgeräten beginnt. Dann sehen wir weiter.

Viel erfreulicher war ein großes Ereignis in unserer Familie. Meine Mutter hatte am Siebenschläfer ihren 90. Geburtstag, den sie bei uns in Cottbus verbrachte. Ich hatte für sie eine große Überraschungsfeier bei uns geplant, die auch ein voller Erfolg war. Es war nicht ganz einfach alle Vorbereitungen vor ihr geheim zu halten, aber es hat geklappt.

So klingelte es um 15 Uhr an unserer Haustür und die Gäste standen davor. Meine Mutter war tatsächlich freudig überrascht und sollte den ganzen Tag nicht mehr aus dem Staunen und Freuen herauskommen. Denn schon um 17 Uhr hörten wir seltsame Geräusche von draußen und eilten alle zur Tür (die Gäste wussten natürlich Bescheid). Auf der Straße stand ein Kremser (Planwagen), gezogen von zwei schwarzen Pferden. Und dann ging unsere dreistündige Fahrt los, die lustig und interessant war. Wir hatten alle viel Spaß und meine Mutter war begeistert. Am Abend wurde auf unserer Terrasse weiter gefeiert und köstlich gespeist, denn wir hatten für den Ehrentag meiner Mutter auch hierfür vorgesorgt. Als sie sich später von ihren Gästen verabschiedete, meinte sie, es sei ihr schönster Geburtstag gewesen. Das macht mich natürlich sehr, sehr glücklich.

Tja und das nächste freudige Ereignis folgt nun Mitte nächster Woche, wenn unser Sohn 30 wird.

Da sage mal jemand, das Leben sei langweilig ;-). Momentan können wir uns über Langeweile nicht beklagen.

So, nun muss ich mich wieder unserem aufregendem Leben widmen.

Seid alle herzlich gegrüßt von mir.

Astrid

6 Kommentare

  1. Liebe Astrid,
    so nah liegen im realen Leben Glück und Leid beieinander!
    Hoffentlich bekommt ihr die Wasserrohrbruchschäden wieder gut in den Griff.
    Der Geburtstag Deiner Mutter war ja echt wunderschön und ich kann mir gut vorstellen, dass allen Beteiligten dieser besondere Ehrentag in bester Erinnerung bleibt.
    Ein angenehmes Wochenende wünsche ich Dir
    und schicke liebe Grüße
    moni

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Moni,
      das Ausmaß des Wasserschadens wird sich erst noch herausstellen. Auf jeden Fall sind Trocknungsgeräte und Renovierungsarbeiten notwendig. Ob das Parkett im Wohnzimmer komplett erneuert werden muss oder ob das Abschleifen und neu Versiegeln ausreichend ist, wird sich erst nach der Trocknung und Begutachtung herausstellen. Auf solche Ereignisse kann man gut verzichten.
      Der Geburtstag allerdings war wunderschön und ich bin glücklich meiner Mutter eine solche Freude habe machen dürfen.
      LG
      Astrid

  2. toll liebe Astrid dass du deiner Mutter den 90zigsten so wunderbar ausrichten konntest, mit so schönen Überraschungen, kann mir gut vorstellen dass sie buchstäblich „-von den Socken war“!°ein einmaliges Erlebnis für sie!!!°
    der Wasserschaden“ ist natürlich die weniger schöne Überraschung, ein Glück, dass Ihr da wart…und es eindämmen konntet…aber der Schaden ist erst mal da…
    toi toi toi dass es nicht so schlimm mit der Renovierung wird….
    herzlichste Grüße angelface

    • Astrid Berg sagt

      Die Überraschung und Freude meiner Mutter zu erleben, war gleichzeitig eine große Freude für mich.
      Tja, am Dienstag kommt der Gutachter und dann werden wir sehen wie groß das Ausmaß der notwendigen Arbeiten sein wird.
      LG
      Astrid
      P.S. Komm gut durch diesen extrem heißen Tag

  3. Also so eine Wasserhavarie ist echt schlimm, haben wir auch schon durch. Es dauerte ewig, ehe die Wände trocken waren (mit spezieller Technik). Die Versicherung hat alles gezahlt, aber die Arbeit blieb doch an uns hängen, denn wir haben den größten Teil selbst renoviert.
    Schön dafür, dass bei der Feier alles so gut geklappt hat. Ein stattliches Alter. Und wenn deine Mutti alles noch mitmachen konnte, so scheint sie noch recht fit zu sein.
    Habt ihr den 30. Geburtstag auch groß gefeiert?
    Liebe Grüße in den heißen Tag von Kerstin.

    • Astrid Berg sagt

      Mir graut es schon vor den ganzen Trocknungsgeräten usw. Übermorgen kommt der Gutachter. Dann sehen wir weiter. Durch die Wärme zieht sich die Feuchtigkeit in den Wänden allerdings schon etwas zurück, trotzdem müssen Trocknungsmaßnahmen ergriffen werden und das Parkett muss entweder raus oder abgeschliffen werden. Es war unser gesamtes Erdgeschoss unter Wasser. Zum Glück haben wir es rechtzeitig entdeckt. Ich mag gar nicht daran denken, was jetzt noch alles kommt.
      Komm gut durch den heißen Tag.
      Astrid

Kommentare sind geschlossen.