Alle Artikel mit dem Schlagwort: Frühling

Wenn zwei streiten…

Als wir dieses Jahr im Frühling wieder einmal auf Teneriffa waren, besuchten wir eine Flugshow im Dschungel Park. Hier war es auch, wo uns diese zwei Streitenden begegneten. Sie störten sich nicht daran, dass sie bei ihrer Auseinandersetzung viele Zuschauer hatten: „Hey du, was machst du denn hier? Das ist meine Show.“ „Wieso soll das deine Show sein? Hör mir mal gut zu: Wir gehören alle dazu:“ „Ich sage es dir zum letzten Mal: Mach dich hier vom Acker!“ „Du willst wohl Streit! Den kannst du haben!“ „Jetzt zeig ich dir, wer hier das Sagen hat!“ „Bild dir nur nichts ein. Ich kann solange hier bleiben wie ich will. Verschwinde doch du, wenn dich was stört!“ „Das werden wir noch sehen, wer hier verschwindet!“ „Ach, das ist mir langsam zu dumm. Ich habe keine Lust auf dieses Theater. Ich geh einfach! Aber nicht, weil du es so willst, sondern weil ich es will.“ „Du Feigling, bleib hier! Ich bin noch nicht fertig mit dir! – Jetzt macht es mir auch keinen Spaß mehr hier. Ich verschwinde …

Lieber Wettermacher!

Was machst du für Sachen? Das ist jetzt aber gar nicht mehr zum Lachen. Du schickst deine Wetterkapriolen ständig. Findest Du das trendig? Was soll das Hin und Her? Langsam muss eine Entscheidung her. Schnee, Hagel, Regen und auch mal Sonne. Verstehst du das unter Wonne? Willst du zeigen Deine Macht? So langsam hege ich diesen Verdacht. Ständig ist von dir und deinem Werk die Rede. Beabsichtigst du eine Fehde? Sollen wir schimpfen auf dich? Das tun wir inzwischen schon heimlich. Und alle sind wir mittlerweile ziemlich empört. Bleiben unsere Wünsche ungehört? Sollen wir bitten inständig? Ich bin mir sicher, das wäre anständig. So bitten wir flehentlich um Frühlingswetter. Wird es dann endlich besser? Wirst du dich uns erbarmen? Wolltest uns sicherlich nur ermahnen, zu Geduld, Hoffen und auch zur Zuversicht. Steht Sonnenschein in Aussicht? Wirst du den Wunsch erfüllen? Wirst mit Sonne und Wärme uns gütig umhüllen, damit wir uns erfreuen an unserem Dasein. Werden wir dann glücklich sein? Zauberst du unser Wunschwetter? Regen, Sonne, Schnee, Hagel oder Donnerwetter. Jedem nach Wunsch und seiner …

Frühlingsgruß

Wenn alle anderen sich noch scheuen, dann will ich Euer Herz erfreuen. Es ist noch überall weiß oder kalt und das Jahr ist noch gar nicht alt. Hab in meinem Zwiebelstübchen geschlafen, hinter dem Haus, tief unter dem Rasen. Der erste Sonnenstrahl hat mich gelockt, hab so lange unter der Erde gehockt. Neugierig wollt ich die Welt besehen und prachtvoll vor Euch stehen. Kein Blümelein ist zu sehen weit und breit, ich wollt Euch sagen, es ist bald soweit. Da steh ich nun auf weiter Flur allein, mit nickendem Köpfchen und auf einem Bein. Mein weißes Kleid ich angezogen hab’ die grünen Bänder, die Natur mir gab. Ein bisschen stolz darf ich wohl sein, denn ich läute ihn nun leise ein, begrüßt mit mir meinen Liebling, den langersehnten Frühling. Zu diesem Gedicht hat mich ein  Text aus meinem alten Schulheft motiviert. Ich fand mein Geschreibsel und meine Zeichnungen so niedlich, dass ich mir dachte, ich zeige Euch diesen Eintrag und schicke Euch zusammen mit meinem Gedicht einen lieben Frühlingsgruß. In eigener Sache: Leider gibt es …

Der April, der macht was er will

Kaum haben wir April, da macht er schon was er will. Das jedenfalls behauptet man und meint damit das Wetter in diesem Monat.  Aber wenn man nach diesem Spruch geht, dann hatten wir schon im März Aprilwetter. Mal schön, mal trüb, mal Sonne, mal Regen. Bedingt durch unseren Urlaub auf der Insel des ewigen Frühlings, haben wir uns diese Jahreszeit schon ein wenig vorverlegt. Aber nun ist er endlich auch in der Heimat angekommen und am Sonntag haben wir die Grillsaison auf unserer Terrasse eröffnet.  Ach, was wären wir nur ohne das Wetter! Immerhin ist es in aller Munde und Gesprächsstoff Nummer eins. Belauschen wir doch einmal ein Gespräch auf der Straße: Erna ist gerade unterwegs zum Einkaufen in der Stadt. In die Apotheke muss sie auch noch. Als sie das Auto auf dem Parkplatz vor dem Einkaufszentrum abstellt, trifft sie auf die beiden Freundinnen Else und Anna. Die Zwei strahlen über das ganze Gesicht und lachen wie zwei Teenager. „Hallo Ihr Beiden!“, begrüßt Erna die zwei Frauen. „Wir haben uns ja jetzt schon eine …

Katzenalarm

Meine heutige Geschichte stammt wie immer mitten aus dem Leben. Die Idee hierzu stammt im ersten Teil aus einem klitzekleinen Zeitungsbericht und im zweiten Teil kommt ein Erlebnis mit unserem Kätzchen Lottchen zur Sprache. Ich hoffe Ihr habt viel Spaß beim Lesen der Geschichte, die ich aus diesen beiden Begebenheiten kreiert habe. Es ist ein Frühlingsmorgen, wie aus dem Bilderbuch. Die Sonne scheint vom blauen Himmel und verspricht einen wunderschönen Tag. Da nicht das kleinste Wölkchen am Himmel zu erkennen ist, kann man davon ausgehen, dass dieses Versprechen auch eingehalten wird. Lottchen gähnt und reckt sich. Von ihrem etwas erhöhten Schlafplatz im Haus aus, hat sie eine hervorragende Sicht auf den Garten. Genauestens späht sie jede Ecke und jeden Winkel aus, um auch nichts zu übersehen. Im Grunde genommen, wartet sie nur noch auf Frauchen, die zur Kellertür herein kommt und ihr die Katzenklappe öffnen wird. Als sich Frauchen dann endlich blicken lässt, gibt es auch kein Halten mehr. Selbst die tägliche Milchration kann das kleine Kätzchen nicht mehr zum weiteren Verweilen im Haus veranlassen. …