Dies & Das und sonst noch Was
Kommentare 10

Fürstlich

Wir haben am Samstag einen kleinen Ausflug gemacht, der sprichwörtlich ins Wasser fiel. Hätte es nicht angefangen zu regnen, wären wir sicherlich länger geblieben und hätten uns mehr Zeit genommen. So mussten wir allerdings nach einer relativ kurzen Besichtigung den Ausflugsort fluchtartig verlassen. Ihr wollt trotzdem wissen, wo wir waren und was wir dort gesehen haben? Dann schaut Euch diesen Beitrag weiter an:

Unser Ziel ist nur 60 km von unserem Haus entfernt und somit eigentlich von uns schnell und jederzeit erreichbar. Doch wir haben es in den vergangenen Jahren noch nicht geschafft diesen kleinen Ort im Landkreis Dahme-Speewald zu besuchen. Es handelt sich um einen Ortsteil der Stadt Luckau, welcher den Namen „Fürstlich Drehna“ trägt. Der Ort, der ehemals einfach nur Drehna hieß, wurde laut Wikipedia* 1807 von Graf Moritz von Lynar ebenso wie das Schloss in „Fürstlich Drehna“ umbenannt. Allerdings gab es nochmals zwischen 1950 bis 1990 die Umbenennung in „Drehna“, dem dann zum 1.1.1991 wieder das „Fürstlich“ vorangestellt wurde.

Der Ort ist klein und schmuck und sicherlich einen Ausflug wert.

1200px-Haus1

Der Himmel ließ schon erahnen, dass der Regen bald über uns hereinbrechen würde.

1200px-Haus3

Und schon war die Straße vor dem Cafe und der evangelischen Dorfkirche nass.

1200px-Kirche1

Aber wir wollten das Schloss sehen und setzten unseren Weg fort.

1200px-Eingang

1200px-Eingang 2

1200px-Lindenplatz

1200px Pferdestall

Und da stand es auch schon vor uns, umgeben von einem Wassergraben.

Laut einer Informationstafel gehen die Ursprünge des Schlosstandortes auf eine slawische Burganlage zurück.

1200px-Schloss 1

Diese Informationstafel gab auch noch über andere Fakten Auskunft:

Als 1521 der Ort Drehna von der Famlie von Minckwitz übernommen wurde, erbauten sie das Schloss neu und es entstanden auch der Wassergraben um das Schloss und die Wehrtürme.

Es erfolgten nun mehrere Besitzer und unterschiedliche Bauaktivitäten. So werden auf der Inffotafel die Familie von Promnitz (1697), Moritz Graf Lynar (1807) und die Bremer Reedereifamlie Wätjen (1877) als Schlossherren benannt.

„Nach dem Zweitenweltkrieg wurde das Schloss enteignet und zu DDR-Zeiten als Jugendwerkhof genutzt.“**

Heute gehören Schloss und Park der Brandenburgischen Schlössergesellschaft und im Schloss befindet sich ein Hotel.

Wir haben zunächst einen kleinen Rundgang um das Schloss gemacht.

1200px-rundgang 1

Mehr als dieser kleine Rundgang war leider nicht möglich, da uns der immer wieder einsetzende Regen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

1200px-Rundgang 2

Aber wir konnten uns gut vorstellen, wie schön es ist, hier unter blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein spazieren zu gehen.

1200px-Rundgang3

1200px-Schloss hinten

So konnten wir auch nur einen kurzen Eindruck von dem etwa 52 ha großen Landschaftspark erhaschen, welcher sich trotz trüber Wetterlage als äußerst reizvoll präsentierte.

1200px-rundgang 4

Wir erspähten hohe Baumgruppen

1200px-Rundgang 6

und geheimnisumwitterte Ecken. Gerne hätten  wir in diesem von Peter Joseph Lenné gestalteten Landschaftspark den gusseisernen Pavillon gesehen,

1200px-Rundgang 7

doch die Regentropfen ließen uns wieder ins Innere des Schlosses eilen. Wir müsen also noch einmal hierher kommen.

1200px-Schloss seitl.2

Innen erwarteten uns 2 Ritter(rüstungen).

1200px-ritter1

1200px-Ritter2

Laut Wikipedia wurde das Schloss in den Jahren 2006 und 2007 saniert und als Hotel umgebaut.

1200px-Hotel

Im Innenhof, wo man sich auch bewirten lassen kann, entdeckten wir in der hinteren Ecke etwas Interessantes. Seht Ihr es auch?

1200px-Innenhof1

Eine Kutsche!

1200px-Kutsche

Da Männer manchmal wie Kinder sind, musste mein Mann natürlich in dieser Kutsche Probe sitzen.

1200px-Peter

Ein letzter Blick von innen nach außen und dann ging es zurück zum Auto, bevor der große Regenschauer einsetzte.

1200px-blick nach draussen

Ich hoffe Euch hat dieser Ausflug gefallen und ich konnte Euch etwas zeigen, das Ihr noch nicht kanntet.

 

* vgl.: https://de.wikipedia.org/wiki/Fürstlich_Drehna (Stand: 27.6.2015)

**Zitat aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Fürstlich_Drehna  (Stand 27.6.2015)

Anmerkung: Das Beitragsbild stellt ein Gemälde dar, das an der Rezeption des Schlosshotels zu sehen ist.

 

 

 

 

 

10 Kommentare

  1. Martina sagt

    Der Ausflug war großartig und ich bin kein bisschen nass geworden – lach! Den Ausflug müsst ihr bei Sonnenschein unbedingt noch einmal machen – soooo schön, wie es dort ist! Sonnige Grüße! Martina

    • Astrid Berg sagt

      Den Ausflug machen wir ganz sicherlich noch einmal, aber nur wenn die Sonne unveränderlich vom Himmel strahlt!
      Danke für Deine lieben Worte und einen schönen Restsonntag ohne Regen wünsche ich Dir!
      LG
      Astrid

    • Astrid Berg sagt

      Ein bisschen schade war es schon. Trotzdem hatten wir noch Glück, denn der große Schutt kam erst, als wir wieder im Auto saßen.
      Einen schönen Sonntagabend und LG
      Astrid

  2. Astrid Berg sagt

    Anna-Lena schreibt:
    Geplante Ausflüge im Regen sind wirklich höhere Gewalt. Aber wir hatten heute Sommerwetter, nicht zu heiß, sonnig und trocken.
    Wir haben am Samstag einen Tagesausflug und hoffen natürlich auf gutes Wetter.

    Liebe Grüße und einen schönen Restsonntagabend,
    Anna-Lena

  3. Astrid Berg sagt

    Liebe Anna-Lena,
    obwohl es heute Vormittag so aussah, als ob wir wieder Regenwetter bekommen würden, hatten wir nachmittags Sonnenschein.
    Einen schönen Sonntagabend und LG
    Astrid

  4. Eva V. sagt

    Liebe Astrid,
    so schön war der Ausflug trotz Regen. Das haben sie ja schön renoviert. LiebenDank und herzliche Grüße Eva

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Eva,
      wir schauen uns das Schloss und den Landschaftspark sicherlich noch einmal bei Sonnenschein an.
      LG
      Astrid

  5. Hallo Astrid,

    ich bin sehr froh über diesen Ausflug, auch wenn das Wetter nicht so schön war. Warum?
    Sonst hätte ich nie etwas von diesem schönen Schloss gehört 🙂

    Sieht wirklich toll aus die Anlage, zumindest was ich hier gesehen habe – hat mir sehr gut gefallen.

    Liebe Grüße
    Björn 🙂

    • Astrid Berg sagt

      Hallo Björn,
      leider konnten wir durch den Regen auch nicht viel mehr sehen. Aber wir werden diesen Ausflug bei Sonnenschein noch einmal wiederholen.
      LG und einen schönen Sommerabend
      Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.