Dies & Das und sonst noch Was
Kommentare 13

Farbenspiel

Unsere Welt ist voller Farbe. Der Mensch liebt Farben und sie haben auch nachweislich einen Einfluss auf unseren Gemütszustand. Im Garten grünt und blüht es, auch die Tierwelt ist bunt, wir selbst tragen ebenfalls bunte Kleidung, selbst die Häuser erhalten manchmal einen farbigen Anstrich. Fernsehen und Fotos, – früher waren sie schwarz-weiß, heute jedoch sind unsere Bilder farbig und damit so, wie die meisten Menschen ihre Umwelt wahrnehmen. Zum Glück, sonst könnte ich Euch heute nicht die Farben am Himmel zeigen:
Am Schönsten finden die meisten Menschen den Himmel wohl, wenn er in einem bezaubernden Blau erscheint, so wie ich ihn auf Rhodos letztes Jahr fotografiert habe.

1200px-Blauer Himmel

1200px-Blauer Himmel2

1200px-Blauer Himmel3
Doch warum ist der Himmel so blau?

Bei der Beantwortung dieser Frage kommt die Physik, besser gesagt die Optik ins Spiel. So setzt sich nämlich das weiße Sonnenlicht aus allen Regenbogenfarben zusammen. Aber diese Lichtwellen besitzen alle unterschiedliche Wellenlängen. Man spricht hierbei von langwelligem und kurzwelligem Licht. Und dann gibt es in unserer Lufthülle viele kleine Teilchen, wie zum Beispiel Staub und Wassertropfen. Diese kleinen Teilchen sind dafür verantwortlich, dass sich das kurzwellige blaue Licht von ihnen ablenken und in alle Richtungen streuen lässt. „Das langwellige rote Licht dagegen wird kaum beeinflusst und durchdringt die Atmosphäre ohne Ablenkung. Es ist also das weitgestreute kurzwellige Licht, das die blaue Farbe des Himmels ausmacht.“ *

1200px-weiße Wolken
Aber manchmal ziehen auch Wolken am Himmel auf.

Die weißen Wolken, die einen blauen Himmel zieren, finde ich persönlich am beeindruckendsten. Ich liebe dieses Wolkenspiel, in dem ich immer wieder Figuren und Gesichter zu erkennen versuche.

Jetzt frage ich mich allerdings, warum diese so malerischen Wolken weiß sind. Die Antwort hierauf ist ganz einfach:

„Die Wassertropfen in den Wolken sind meist so groß, dass sie das Sonnenlicht nicht brechen, sondern von ihrer Oberfläche zurückwerfen. Das nichtgebrochene Sonnenlicht ist aber weiß.“**

1200px-aufziehende dunkle Wolken
Schwarze Wolken hingegen, die so dicht sind, dass sie das Sonnenlicht nicht durchdringen kann, mag ich überhaupt nicht. Sie versprechen nur Regen und schlechtes, bzw. trübes Wetter und das kann auf die Dauer aufs Gemüt drücken.

1200px-schwarze Wolken
„An einem sprichwörtlich trüben Tag enthält die Luft aber recht große Dunst- und Wasserteilchen, und durch diese wird das blaue Licht weniger stark abgelenkt. Somit nimmt der Himmel eine graue Tönung an.“ ***
Leider habe ich bei meinen Fotos auf die Schnelle keinen Regenbogen gefunden. Also dachte ich mir: „Selbst ist die Frau“ und habe den Regenbogen fotografiert, den mein Mann beim Bewässern unseres Gartens erzeugt hat.

1200px-Regenbogen1
Jedes Kind weiß schon, dass es für die Entstehung eines Regenbogens bei Sonnenschein regnen muss. Das Sonnenlicht fällt somit auf die Regentropfen / Wassertropfen. Das weiße Sonnenlicht wird in den Tropfen gebrochen, also in die einzelnen farbigen Bestandteile zerlegt. Diese werden wiederum unterschiedlich stark abgelenkt. Es entstehen die bekannten Farben eines Regenbogens: Rot, Gelb, Grün, Blau und Violett.

1200px-Regenbogen2

Zum Schluss meines Artikels möchte ich Euch noch das Phänomen des Morgen- bzw. Abendrots zeigen.
An einem Abend auf Teneriffa hatte ich das Glück einen feurig roten Himmel über dem Meer fotografieren zu können, von dem ich total fasziniert war.

1200px-Abendrot

Erklären lässt sich dieses Naturschauspiel folgendermaßen:
„Die untere Luftschicht unmittelbar über der Erde ist sehr dicht und enthält viele Staubteilchen und Wassertröpfchen. Wenn die Sonne tief steht, dringen ihre Strahlen schräg durch diese Schicht und legen in ihr also eine längere Strecke zurück, als wenn die Sonne hoch am Himmel steht.
Es ist vor allem das langwellige rote Licht, das diese Schicht durchdringt, während das kurzwelligere blaue Licht von den kleinen Teilchen in dieser Luftschicht seitlich abgelenkt wird.“****

Werft mal einen Blick nach oben! Wie sieht Euer Himmel heute aus? Bei uns ist er momentan blau mit vielen kleine und großen weißen Wolken.

1200px-viele Wolken

 

*Zitat aus: Fridrich Nikol, Warum? Darum! Das große Antwortbuch auf über 200 Fragen aus der Physik, S.196, Otto Maier Ravensburg, 1988

**Zitat aus: Fridrich Nikol, Warum? Darum! Das große Antwortbuch auf über 200 Fragen aus der Physik, S.202, Otto Maier Ravensburg, 1988

***Zitat aus: Fridrich Nikol, Warum? Darum! Das große Antwortbuch auf über 200 Fragen aus der Physik, S. 197, Otto Maier Ravensburg, 1988

****Zitat aus: Fridrich Nikol, Warum? Darum! Das große Antwortbuch auf über 200 Fragen aus der Physik, S. 194, Otto Maier Ravensburg, 1988

13 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.