Beitrag, Dies & Das und sonst noch Was, Dies & Das und sonst noch Was 2016
Kommentare 16

Beobachtende Blicke am Wegesrand

Ist Euch das auch schon einmal passiert? Bestimmt! Ihr marschiert so durch die Gegend und plötzlich überfällt Euch ein seltsames Gefühl. Es ist so, als ob Euch jemand beobachtet. Ihr schaut Euch um und niemand ist zu sehen. Doch warum fühlt Ihr Euch beobachtet?

Kann es sein, dass die Bäume Euch beobachten, wenn Ihr noch vor der Arbeit mit dem Hund eine Runde dreht?1200px-_dsc4141-kopie

1200px-_dsc4142-kopie

1200px-dsc08292

1200px-_dsc4077-kopie

Selbst die Steine werfen Euch Blicke zu.1200px-dsc01772

1200px-dsc02400-kopie

Vorsichtig! Selbst vom Waldweg her, schaut jemand zu Euch auf.1200px-dsc03023

Die Sitzgelegenheiten am Wegesrand haben nur Augen für Euch.1200px-dsc00818

Am Parkplatz angekommen, erwarten Euch die freundlichen Blicke Eures Autos.1200px-img_2225

1200px-img_2226

Jetzt fahrt Ihr zur Arbeit, um auf dem Schreibtischstuhl Platz zu nehmen. Dieser blickt Euch etwas mürrisch entgegen, denn Ihr habt Euch ein wenig verspätet.1200px-img_2042

Auf Eurem Heimweg verfolgt Euch sogar der Stromverteilerkasten in Eurer Straße mit seinen Blicken.1200px-_dsc2294

Auch die kleinen Froschaugen in Nachbars Garten schauen neugierig in Eure Richtung.1200px-_dsc2079

Jetzt seid Ihr urlaubsreif und wollt mit dem Schiff in See stechen? Glaubt nur nicht, dass Ihr die beobachtenden Blicke los werdet.1200px-dsc05691

Und am Strand, wenn Ihr Eure Getränkedose in den Mülleimer werfen möchtet, dankt Euch dieser mit freundlichen Blicken.1200px-_dsc2203

Am Abend in geselliger Runde, fordert Euch der Aschenbecher mit seinen Blicken auf, die Zigarette auszudrücken und Gute Nacht zu sagen.1200px-dsc04304

Freut Euch auf den kommenden Tag und begrüßt ihn mit frohem Blick!1200px-dsc05998-kopie

 

Vielleicht möchtet Ihr auch das noch lesen:

Ein Tässchen Kaffee gefällig?

Im Garten meines Opas

Frech wie Oskar

 

16 Kommentare

  1. Ja wo wird man schon nicht beobachte eigentlich
    überall Astrid auch hier von dir lach…:-))))
    Ich selber beobachte ja auch alles und grüsse
    täglich die schöne Natur ,rede mit den Spatzen
    mit Blumen und Bäumen ….
    ab und zu habe ich sogar Gedanken wenn ich an
    einen fremden Ort komme, hier schon gewesen zu sein
    etwas unheimlich ,vielleicht im vorigen Leben :-))

    Danke für die tollen Fotos ,eine herrliche Post !
    Ein schönes Weekend
    wünscht dir
    Margrit

    • Astrid Berg sagt

      Das ist mir auch schon passiert. Vielleicht hat man ja tatsächlich eine solche oder ähnliche Situation schon einmal erlebt oder war an einem ähnlichen Ort. Oder es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir uns nicht erklären können und die uns dann doch ein Schaudern hervorrufen. Wer weiß….
      LG
      Astrid

  2. Also, irgendwie … hab ich mich gerade total beobachtet gefühlt :-)!!! Herzlichen Dank für diesen fröhlichen Post. Wie gut, dass du so aufmerksam durch die Welt gehst. – Am meisten hab ich über die Brille im Aschenbecher schmunzeln müssen – echt klasse dein Post! LG Martina

    • Astrid Berg sagt

      Die Brille im Aschenbecher hat mein Mann in einem unserer Urlaube mal dorthin trapiert. Einfach mal so aus Spaß.
      LG
      Astrid

  3. Da hast du aber eine lustige Fotoserie zusammen gestellt. Oh ja, wer kennt sie nicht: diese heimlichen Blicke. Oftmals sind es Bäume, die uns ein Gesicht zeigen. Bald werden uns wieder zahlreiche Kürbisköpfe anstarren 🙂
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Astrid Berg sagt

      Liebe Kerstin,
      ach ja die Kürbisköpfe sind bald wieder an der Reihe. Mir kommt es vor, als sei dieses Jahr wie im Fluge vergangen. Kaum begonnen, auch schon fast zu Ende. Irgendwie ging es schneller als die Jahre zuvor. Oder geht das nur mir so? Aber jetzt freuen wir uns erst einmal auf einen hoffentlich schönen Herbst.
      LG
      Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.